eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Das Nachtbusnetz wird größer

"Erfolg braucht manchmal langen Atem." So kommentiert der Frankfurter Verkehrsdezernent Lutz Sikorski die kommende Ausdehnung des Nachtbusnetzes in die Region. In Frankfurt fahren die Nachtbusse schon seit 1989. "Der Nachtbus ist für Frankfurt eine unverzichtbare Einrichtung, um unseren Bürgerinnen und Bürgern auch bei ihrer nächtlichen Freizeitgestaltung die nötige Mobilität zu bieten. Da die Partyszene in Rhein-Main sich nicht an Stadtgrenzen hält, freue ich mich über die Ausweitung unseres Erfolgsmodells auf die Region", stellt Sikorski fest.


Ab Mitte Dezember 2006 wird der RMV zwei neue Nachtbuslinien einrichten. Sie verkehren in den Wochenendnächten und haben an der Konstablerwache Anschluss an das Frankfurter Nachtbusnetz. Eine Linie verkehrt von Hanau über Offenbach und Frankfurt zum Flughafen und von dort abwechselnd nach Rüsselsheim und Mörfelden-Walldorf. Die zweite Linie fährt von Frankfurt über Dreieich und Langen nach Darmstadt. Die Stadt Frankfurt beteiligt sich an diesem Angebot mit rund 20000 Euro im Jahr.

 
5. September 2006, 00.00 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
„Wir glauben an das Kennenlernen“
Bereits zum zweiten Mal organisiert der Frankfurter Verein „Über den Tellerrand“ das interkulturelle Projekt „Begegnungswerkstatt Deutschland“. Ab dem 29. Juni treffen sich dabei regelmäßig Menschen mit oder ohne Flucht- und Migrationserfahrung zum gemeinsamen Austausch.
Text: Margaux Adam / Foto: Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
22. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Ich, Du und der Andere
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
  • Mit der Expertin im Kleiderschrank – Ihre Outfits neu kombiniert
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr