Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Coronavirus

0

Corona-Tests im Linienbus

Foto: Unsplash/freestocks
Foto: Unsplash/freestocks
Die Stadt Frankfurt führt seit Dienstag mobile Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen durch. Getestet werden Beschäftigte sowie Bewohnerinnen und Bewohner. Die Untersuchungen werden in einem umgebauten Linienbus durchgeführt.
Nach Angaben der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuz (DRK), Gerda Hasselfeldt, verschlechtere sich die Lage der Alten- und Pflegeheimen in Deutschland durch das Coronavirus. Gegenüber der Zeitungen der Funke Mediengruppe beschrieb sie die Situation als „sehr, sehr angespannt“. Deutschlandweit häufen sich die Meldungen über Corona-Fälle in Alten- und Pflegeheimen – nicht wenige von ihnen enden tödlich. Vergangenen Mittwoch wurden die ersten Fälle in einem Frankfurter Pflegeheim bekannt.

Die Stadt Frankfurt will nun Beschäftigte sowie Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen auf das Coronavirus testen lassen. „Wir hatten sehr viele Anfragen von Alten- und Pflegeheime in den letzten Tagen, ob ihre Mitarbeiter und Bewohner nicht getestet werden können“, berichtet Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU). Durchgeführt werden die Tests vom Frankfurter Bezirksverband des Deutschen Roten Kreuz in einem umgebauten barrierefreien Linienbus. „Wir wollen mit den Untersuchungen, die auch über die Osterfeiertage weiterlaufen werden, dort beginnen, wo wir von Corona-Fällen wissen. Danach kommen die anderen Heime dran, gefolgt von weiteren Gemeinschaftseinrichtungen mit Risikogruppen", erklärte Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Bündnis 90/Die Grünen).

Laut Dezernent Majer gehe man von 8000 Tests in rund 50 Einrichtungen aus. Die Ergebnisse würden innerhalb von 24 bis 72 Stunden vorliegen. „Wir wollen Gewissheit schaffen und dann konsequent für unsere Einrichtungen entsprechend der Ergebnisse handeln,“ sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).
 
7. April 2020, 11.34 Uhr
ffm/ez
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Frankfurter Gründerpreis
0
Mit smarten Möbeln zum Erfolg
Am Montagabend wurde der diesjährige Frankfurter Gründerpreis verliehen. Das Start-up „Raumvonwert“ konnte sich gegen insgesamt 25 Bewerber:innen durchsetzen und den mit 12 500 Euro dotierten ersten Platz belegen. Der Sonderpreis ging an das Modelabel Zemuye. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
 
 
Städtische Notübernachtung
0
150 Schlafplätze am Eschenheimer Tor
Am 1. November öffnet die städtische Notübernachtung in der B-Ebene der U-Bahn-Station am Eschenheimer Tor. Dort sollen jede Nacht 150 obdachlose Menschen einen Schlafplatz finden; zusätzlich ist der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten unterwegs. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Deliah Eckhard/Stadt Frankfurt
 
 
Uni-Report der Goethe-Universität
0
Hybridsemester: Studieren in der Pandemie
Am vergangenen Freitag hat die Goethe-Universität ihren aktuellen Uni-Report veröffentlicht. Darin ziehen Studierende ein erstes Resümee über das sogenannte „Hybridsemester“ während der Corona-Pandemie. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht stattfinden, Grund dafür ist die dynamische Infektionsentwicklung. Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt wollen Stadt und Veranstaltende weiteren logistischen Kosten vorbeugen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Holger Ullmann/© Stadt Frankfurt
 
 
Corona-Prämie und Lohnerhöhung
0
Tarif-Einigung im öffentlichen Dienst
Nach Wochen der Tarifverhandlungen und damit verbundenen Streik-Aktionen im öffentlichen Dienst haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften geeinigt: Die deutschlandweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten sollen bis zu 4,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine Corona-Prämie erhalten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1574