eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: Adobe Stock/Sina Ettmer
Foto: Adobe Stock/Sina Ettmer

Corona-Modellregion

Alsfeld muss Modellprojekt stoppen

Nach nur einer Woche muss das Modellprojekt in Alsfeld schon wieder gestoppt werden. Am Freitag lag die Inzidenz im Vogelsbergkreis zum dritten Mal in Folge über 200. Die teilnehmenden Geschäfte mussten wieder schließen.
Vergangene Woche hatte Alsfeld als erste von drei hessischen Kommunen das Corona-Modellprojekt für Öffnungsmöglichkeiten während der Pandemie begonnen. Am heutigen Freitag muss das Projekt abgebrochen werden. „So sind die Regeln, an die wir gebunden sind und uns halten müssen. Leider lässt das kreisweise, allgemeine Pandemiegeschehen eine Fortsetzung des Projektes nicht zu“, sagte Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule (CDU). Tatsächlich liegt die Inzidenz im Vogelsbergkreis laut Robert Koch Institut (RKI) aktuell bei 203,5 und damit den dritten Tag in Folge über 200 – ein Abbruch-Kriterium für das Projekt.

Am vergangenen Donnerstag hatte die Stadt zunächst einzelnen Geschäften im Einzelhandel die Möglichkeit gegeben, zu öffnen. Nach einer Woche wollte man überlegen, wie weitere Öffnungsschritte aussehen könnten. Schon am heutigen Freitag durften die Geschäfte allerdings nicht mehr öffnen. Für sie gilt nun wieder die hessenweite Regelung, also Click & Collect.

Besonders enttäuscht zeigte sich die Stadt über den Abbruch des Projekts, weil es keinerlei Hinweise auf Infektionen im Zusammenhang mit dem Modellprojekt gebe. Das Verhalten der Kund:innen sei vorbildlich gewesen. „Die Dynamik in der kreisweiten Inzidenz ist nicht auf Infektionen im Zusammenhang mit dem Einkauf in Geschäften der Projektteilnehmer zurückzuführen. Es wäre geradezu kontraproduktiv, durch vereinfachte Darstellungen falsche Schlüsse zu ziehen und damit zukünftige Entscheidungen auf falscher Grundlage zu treffen“, sagte Stephan Paule. Denn in der Praxis sei das Projekt sehr wohl erfolgreich gewesen. „Die Motivation zur Nutzung von Schnelltests ist stark angestiegen und die Anzahl der täglichen Tests konnte im Zusammenhang mit dem Projekt mehr als verdoppelt werden“, heißt es vonseiten er Stadt. In der ersten Woche hätten dadurch 26 unentdeckte, symptomlose Infektionen aufgedeckt und eine Weiterverbreitung verhindert werden können.

Ob das Modellprojekt in Alsfeld nun nur unterbrochen oder ganz abgebrochen ist, steht noch nicht fest. „Im Hinblick auf die bestehende Rechtslage und im Blick auf die vorgesehene Änderung des Infektionsschutzgesetzes durch den Bund können hierzu aktuell keinerlei Aussagen gemacht werden“, so Bürgermeister Stephan Paule.

Neben Alsfeld waren auch Baunatal und Dieburg vom Land als Corona-Modellregionen ausgewählt worden. In Baunatal sind seit Montag die ersten Geschäfte sowie Außengastronomie in einem festgelegten Bereich in der Innenstadt geöffnet, am Donnerstag konnte sogar ein Kino wieder den Betrieb aufnehmen. In Dieburg steht der Starttermin für das Modellprojekt noch nicht fest. Nach anfänglichen Unsicherheiten, hatte sich die Stadt für das Projekt entscheiden; aufgrund der hohen Infektionszahlen wollte man bisher aber noch keine Öffnungen vornehmen.
 
16. April 2021, 12.26 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Anti-Israel-Demo
Polizei löst Kundgebung auf
Am Samstag demonstrierten zahlreiche Menschen an der Hauptwache; eine Anti-Israel-Kundgebung musste am Abend von der Polizei aufgelöst werden. Das Verwaltungsgericht hatte zuvor das Versammlungsverbot der Stadt Frankfurt aufgehoben.
Text: red / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Mai 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Jüdisches Museum online
    Jüdisches Museum | 00.00 Uhr
  • Museum Sinclair-Haus online
    Museum Sinclair-Haus | 00.00 Uhr
  • Museum für Kommunikation online
    Museum für Kommunikation | 00.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Shared Reading Kurs
    Gesundheitsamt Stadt Frankfurt am Main | 19.30 Uhr
  • Online-Café-Karussell – Ich stelle euch meinen Vater vor
    AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Beratungs- und Fachstelle | 14.30 Uhr