Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Corona-Krise

0

Notbetreuung auch am Wochenende

Foto: Element5Digital/Unsplash
Foto: Element5Digital/Unsplash
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern.
Die Notfallbetreuung der hessischen Schul- und Kitakinder soll ab dem 4. April ausgeweitet werden. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen) und Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Freitagmittag in Wiesbaden mit. Man gehe davon aus, dass sich die Situation in den kommenden Wochen noch einmal verschärfen könnte und wolle dementsprechend Vorkehrungen treffen. Für Kinder, deren Eltern im Gesundheitswesen und im Rettungsdienst tätig sind, soll die Notbetreuung während der Osterferien auch am Wochenende sowie an den Feiertagen stattfinden.

In den vergangenen zwei Wochen hätten die Eltern das Angebot gewissenhaft in Anspruch genommen. „Wir gehen davon aus, dass die Notbetreuung weiterhin so verantwortungsbewusst läuft, wie bisher“, sagte Gesundheitsminister Klose. Derzeit, so Klose, nehmen rund 1,5 Prozent der Kindergartenkinder in Hessen die Notbetreuung in Anspruch. In den Schulen nutzten etwa 2500 Kinder das Angebot. Die Regelungen gelten vorerst bis zum Ende der Osterferien, danach wolle man noch einmal neu verhandeln.

Betten-Kapazität überdurchschnittlich hoch

Zudem informierte Klose über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. Auch dort bereite man sich auf den zu erwartenden Anstieg an Covid-19-Patientinnen und Patienten vor. Aktuell zähle man 10 500 freie Betten, von denen etwa 600 mit Beatmungsmöglichkeit und 400 Intensiv-Betten seien. Damit läge man über dem normalen Durchschnitt. Die freien Kapazitäten, erklärte Klose, seien unter anderem dadurch entstanden, dass alle nicht zwingend notwendige Operationen verschoben wurden.
 
27. März 2020, 15.36 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Verstöße gegen Verordnung der Stadt
0
Festnahmen bei Corona-Demos
Auch am vergangenen Samstag trafen in Frankfurt erneut sogenannte Corona-Skeptikerinnen und -Skeptiker auf angekündigten Gegenprotest. Die Polizei nahm mehrere Personen bei einer Kundgebung an der Weseler Werft fest, weil diese sich nicht an die Verordnung der Stadt hielten. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Messerangriff in der Altstadt
0
23-jähriger Sohn attackiert Eltern
In der Altstadt hat ein 23-Jähriger am Sonntagabend seine Eltern mit einem Messer angegriffen und diese schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter Tötung aufgenommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: red
 
 
Im Umfeld einer Baptisten-Gemeinde in Rödelheim sind am Wochenende vermehrt Corona-Fälle bekannt geworden. Inzwischen sind mindestens 107 Menschen aus Frankfurt und drei weiteren Landkreisen infiziert. Die Verantwortlichen haben inzwischen Versäumnisse eingeräumt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Pixabay
 
 
 
Während einer Kontrolle zur Einhaltung der Corona-Verordnungen am Mainufer hat ein Mann einen 20 Kilogramm schweren Blumenkübel vom Eisernen Steg auf eine Polizistin geworfen. Der Täter ist flüchtig. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pixabay
 
 
Die Stadt Frankfurt hat vergangene Woche die Baugenehmigung für das Großprojekt „Four“ erteilt. Auf dem Areal am Rossmarkt sollen zukünftig vier neue Hochhäuser entstehen. Neben Büroräumen sind unter anderem auch 650 Wohnungen dort vorgesehen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Groß & Partner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1538