Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Corona-Krise

0

Landesregierung informiert per Messenger-Dienst

Foto: Christian Wiediger/Unsplash
Foto: Christian Wiediger/Unsplash
Die Hessiche Landesregierung will ab sofort Nachrichten über die Messenger-Dienste Telegram und Threema versenden. Damit sollen Bürgerinnen und Bürger zuverlässig mit den aktuellsten Informationen rund um das Coronavirus versorgt werden.
Die Hessische Landesregierung informiert ab sofort auch via Messenger-Dienst über die aktuellen Nachrichten in der Corona-Krise. Grund dafür ist, dass das Virus viele Lebensbereiche der Menschen in Hessen betreffe und der Informationsbedarf dementsprechend hoch sei. Das teilte die Staatskanzlei mit. Ab Dienstag, den 24. März, sollen dann aktuelle Mitteilungen über die Messenger-Dienste Telegram und Threema versendet werden.

Interessierte, die sich für diesen Dienst anmelden, erhalten Nachrichten dann direkt auf ihr Smartphone. Eine Anleitung wie das Ganze funktioniert, gibt es auf im Internet auf www.corona.hessen.de. Auf dieser Seite finden Bürgerinnen und Bürger ebenfalls ausführliche Informationen zum Corona-Virus sowie alle Beschlüsse und Verordnungen der Hessischen Landesregierung. Weitere Fragen können sowohl an die kostenlose Service-Telefon-Hotline Tel. 0800/5554666 als auch per E-Mail an buergertelefon@stk.hessen.de gerichtet werden.
 
24. März 2020, 12.10 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Notbetreuung der Kita- und Schulkinder wird in den Osterferien ausgebaut. Das teilten Gesundheitsminister Kai Klose und Kultusminister Alexander Lorz am Freitagmittag mit. Darüber hinaus informierten sie über die Betten-Kapazität in den Krankenhäusern. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Element5Digital/Unsplash
 
 
Toilettenpapier-Zwischenfall
0
Frau ohrfeigt Drogeriemitarbeiterin
Im Frankfurter Stadtteil Höchst kam es am Donnerstagmittag vor dem Eingang eines Drogeriemarkts zu einer Auseinandersetzung. Beim Einlass in einen Drogeriemarkt griff eine Kundin eine Marktmitarbeiterin an. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Anna Franques/Unsplash
 
 
In Hessen ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf 2323 Fälle gestiegen. Gesundheitsminister Jens Spahn nannte die derzeitige Lage „die Ruhe vor dem Sturm“. Ein Projekt eines Marburger Forscherteams soll nun helfen, falls Beatmungsgeräte in Deutschland knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild/Unsplash
 
 
 
Trotz Corona-Krise versorgt die Frankfurter Tafel ihre Kundinnen und Kunden weiterhin so gut es geht mit Lebensmitteln. Noch kann sie mit Lagerwaren den Bedarf decken, doch die Vorräte sind begrenzt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Frankfurter Tafel
 
 
Am Donnerstag kündigten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Direktor der Charité-Virologie Christian Drosten ein Forschungsnetzwerk der deutschen Universitätsmedizin an. Drosten erklärte zudem die vergleichsweise niedrige Sterberate in Deutschland. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1527