eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Unsplash/Markus Winkler
Foto: Symbolbild © Unsplash/Markus Winkler

Corona-Krise

Frankfurter Tafeln verteilen Masken an Bedürftige

Die Frankfurter Tafel verteilt ab dieser Woche medizinische Masken an Bedürftige. Pro Person und Einkauf werden jeweils fünf Stück ausgegeben. Insgesamt stehen 100 000 Masken zur Verfügung.
Ab dieser Woche werden an den zwölf Standorten der Frankfurter Tafel nicht nur Lebensmittel, sondern auch medizinische Masken verteilt. Pro Person und Einkaufen werden fünf Stück ausgegeben, zumindest „so lange der Vorrat reicht“. Damit wolle man sicherstellen, „dass auch Menschen mit wenig Geld geeignete Masken erhalten“, begrüßte Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) die Aktion.

Mit Verschärfung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr hatte die hessische Landesregierung bereits im Januar mitgeteilt, dass den Tafeln im ganzen Bundesland insgesamt eine Million medizinische Schutzmasken zur Verfügung gestellt werden sollen. In Frankfurt seien nun 100 000 Masken in der neuen Lagerhalle eingetroffen, heißt es seitens der Tafel.

Insgesamt versorgt die Frankfurter Tafel nach eigenen Angaben an zwölf Standorten im Stadtgebiet rund 15 000 Menschen, monatlich werden von den 192 ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter:innen rund 230 Tonnen Lebensmittel verteilt. Eine Warteliste gebe es nicht; Neukund:innen werden jederzeit aufgenommen. Für die Registrierung ist ein Personalausweis nötig, zusätzlich ein Arbeitslosengeld II-Bescheid, ein Frankfurt-Pass oder ein Behindertenausweis.

>> Die verschiedenen Standorte und Öffnungszeiten der Ausgabestellen sind auf der Webseite der Tafel einzusehen oder können telefonisch unter 069 / 4980825 erfragt werden.
 
8. Februar 2021, 12.37 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen