eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: AdobeStock/vladim_ka
Foto: AdobeStock/vladim_ka

Corona-Impfung

Grünes Licht für Johnson & Johnson

Mit dem Mittel des US-Herstellers Johnson & Johnson wird künftig ein weiterer Corona-Impfstoff nach Europa geliefert; die EMA hat am Dienstag die Freigabe erteilt. In Frankfurt werden derweil mehr als 3000 zusätzliche Impftermine am Wochenende zur Verfügung gestellt.
Knapp 20 Prozent der Menschen in Deutschland haben bereits ihre erste Impfung erhalten, zur Verfügung standen dafür bislang die drei Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna sowie Astrazeneca. Künftig soll nun noch ein weiterer Impfstoff eingesetzt werden: Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat am Dienstag grünes Licht für das Vakzin des amerikanischen Herstellers Johnson & Johnson gegeben. Nachdem in vereinzelten Fällen – ähnlich wie bei Astrazeneca – Sinusvenenthrombosen aufgetreten waren, hatte der Hersteller die Markteinführung zunächst verschoben. Die EMA erklärte nun, der Wirkstoff könne tatsächlich in sehr seltenen Fällen Blutgerinnsel auslösen. Doch der große Nutzen des Mittels – schon eine statt zwei Impfdosen reicht und er muss nicht bei extrem niedrigen Temperaturen gelagert werden – überwiege das Risiko der Nebenwirkungen. Dennoch sollen letztere in die Packungsbeilage aufgenommen werden.

Keine Quarantäne für vollständig Geimpfte

Wer bereits vollständig geimpft ist, muss sich nach einer Reise aus einem Risikogebiet nicht mehr in 10-tägige häusliche Quarantäne begeben. Das hat das Verwaltungsgericht Frankfurt am Dienstag entschieden, nachdem Personen, die aus Dubai zurückgekehrt waren, Klage eingereicht hatten. Bedingung sei jedoch, dass die letzte Impfung bereits vor zwei Wochen erfolgt ist. Laut Gericht muss dabei auch differenziert werden, ob es sich bei dem Reiserückkehrland „nur“ um ein Risikogebiet handelt oder ob sich die Reisenden in einem „Virusvarianten-Gebiet“ beziehungsweise „Hochinzidenz-Gebiet“ aufgehalten haben.

Weitere Impftermine am Wochenende

Um in Frankfurt noch mehr Menschen über 60 Jahren impfen zu können, will die Stadt zusätzliche Termine am kommenden Wochenende – 24. und 25. April – zur Verfügung stellen. Aufgrund der hohen Nachfrage habe das Impfzentrum für Freitag weitere 1500 und für Samstag und Sonntag jeweils 900 zusätzliche Impftermine freigeschaltet, teilte Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Bündnis 90/Die Grünen) am Dienstag mit. Diese können über das Online-Portal Terminland gebucht werden. Bereits am vergangenen Wochenende wurden laut Majer kurzfristig 2471 Personen über 60 Jahren zusätzlich im Impfzentrum geimpft.

Corona-Warn-App 2.0

Seit dem heutigen Mittwoch steht ein Update der Corona-Warn-App zur Verfügung, mit dem die App eine sogenannte Check-in-Funktion enthält. Wer nun eine Veranstaltung oder ein Geschäft besucht, kann dort mittels zur Verfügung gestelltem QR-Code einchecken. Damit sollen vor allem Begegnungen in Innenräumen besser erfasst werden. Geplant ist zudem, auch ein digitales Impfzertifikat in die App zu integrieren.

Aktuelle Zahlen in Hessen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hessen ist binnen 24 Stunden um 2178 gestiegen, zudem wurden 29 Todesfälle verzeichnet, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Das hat das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen (Stand: 8.30 Uhr) mitgeteilt. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 157. Bundesweit verzeichneten die Gesundheitsämter 24 884 neue Fälle, die Inzidenz sinkt leicht und liegt bei 160,1. Am Vortag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 162,4 angegeben. Wie es in Zukunft in Deutschland weitergeht, welche Maßnahmen gelten und ob die geplante Bundes-Notbremse in Kraft tritt – darüber soll am heutigen Mittwoch im Bundestag entschieden werden.
 
21. April 2021, 12.12 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Anti-Israel-Demo
Polizei löst Kundgebung auf
Am Samstag demonstrierten zahlreiche Menschen an der Hauptwache; eine Anti-Israel-Kundgebung musste am Abend von der Polizei aufgelöst werden. Das Verwaltungsgericht hatte zuvor das Versammlungsverbot der Stadt Frankfurt aufgehoben.
Text: red / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Mai 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Jüdisches Museum online
    Jüdisches Museum | 00.00 Uhr
  • Museum Sinclair-Haus online
    Museum Sinclair-Haus | 00.00 Uhr
  • Museum für Kommunikation online
    Museum für Kommunikation | 00.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Shared Reading Kurs
    Gesundheitsamt Stadt Frankfurt am Main | 19.30 Uhr
  • Online-Café-Karussell – Ich stelle euch meinen Vater vor
    AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Beratungs- und Fachstelle | 14.30 Uhr