Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Care-Pakete für Wohnungslose
 

Care-Pakete für Wohnungslose

0

Junge Frankfurterinnen starten Hilfsaktion

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Um wohnungslose Menschen in Frankfurt zu unterstützen, haben zwei junge Frankfurterinnen eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Gemeinsam wollen sie Ende Februar Care-Pakete mit Decken, Masken, Socken und Snacks verteilen.
„Wir wollen helfen, ob bei minus acht oder plus acht Grad“, sagt Naomi Ghaliai. Gemeinsam mit ihrer Freundin Amal El-Abida hat die 18-Jährige eine Hilfsaktion für wohnungslose Menschen in Frankfurt ins Leben gerufen. Ziel ist es, Ende Februar möglichst viele Care-Pakete zu verteilen. Neben Decken sollen darin auch Hygieneartikel, Masken und Snacks enthalten sein.

Auslöser für das Projekt waren laut Ghaliai die eisigen Temperaturen vergangene Woche. „Amal und ich haben darüber gesprochen, wie glücklich wir uns schätzen können, jeden Abend in ein warmes und sicheres Zuhause zurückkehren zu können. Leider hat nicht jeder so viel Glück wie wir und so haben wir beschlossen, dass wir helfen wollen und die Aktion gestartet.“ Unterstützt werden die beiden zusätzlich von Geschwistern und Freunden. Dort haben sie bereits Spenden gesammelt, zusätzlich haben sie einen Paypal-Moneypool eingerichtet, über den gespendet werden kann. Bislang sind dort bereits über 700 Euro eingegangen.

Neben Geldspenden nehmen die beiden auch Sachspenden in Form von Decken, Hygieneprodukten oder Snacks entgegen – diese sollten jedoch in gutem beziehungswese noch versiegeltem Zustand sein, betont Ghaliai. Bis zum 26. Februar läuft die Aktion, die Pakete sollen dann am Samstag, den 28. Februar, im Bahnhofsviertel, auf der Zeil sowie an der Kälteunterkunft am Eschersheimer Tor verteilt werden. Um zu erfahren, was wirklich nützliche Inhalte für die Pakete wären, hätten die beiden auch mit Betroffenen auf der Zeil gesprochen, sagt Ghaliai. „Wir haben versprochen, wiederzukommen. Das wollen wir auch einhalten.“ Über den Instagram-Account der Aktion (@hilfsaktion.ffm) wollen die beiden zusätzlich über Fortschritte informieren und für Fragen bereitstehen.

Neben zahlreichen Initiativen, die in Frankfurt aktiv sind, gab es in der Vergangenheit schon mehrere Projekte, die zu mehr Solidarität aufriefen. So unter anderem das Projekt „100 Nachbarn“, bei dem Justina Honsel und Mascha Schubbach während des ersten Lockdowns Essen und Getränke im Bahnhofsviertel verteilt haben.

>> Spenden für die aktuelle Hilfsaktion können noch bis zum 26. Februar über den Paypal-Moneypool getätigt werden; Sachspenden können am Samstag, dem 20. Februar, zwischen 13 und 17 Uhr abgegeben oder per Post an Naomi Ghaliai verschickt werden. Die Adresse ist über den Kontakt via Instagram zu erfahren.
 
17. Februar 2021, 12.55 Uhr
Sina Eichhorn
 
Sina Eichhorn
Jahrgang 1994, Studium der Germanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen, seit Oktober 2018 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Sina Eichhorn >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Frankfurter Kriminalpolizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Zwei vermeintliche Mitarbeitende eines Impfzentrums haben vergangene Woche einer 85-Jährigen Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels/Olive
 
 
Unfall im Ostend
0
Haftbefehl wegen Mordes
Gegen den 38-Jährigen, der im vergangenen November mit seinem SUV von der Straße abgekommen war und dabei zwei Menschen tötete, wird nun wegen Mordes ermittelt. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass der Mann den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen habe. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Neue Lockerungen in Hessen ab Montag
0
„Click & Meet“ und Gruppensport für Kinder
Die Hessische Landesregierung hat am Donnerstag über die nächsten Lockerungsschritte beraten. Ab Montag werden die Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen gelockert. Geschäfte und Kultureinrichtungen können eingeschränkt öffnen; Gruppensport für Kinder ist erlaubt. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Symbolbild © Pexels
 
 
 
Die Offene Kinder- und Jugendarbeit fordert mehr Unterstützung vonseiten der Stadt. Die freien Träger wollen unter anderem höhere Zuschüsse und mehr Personal. Mit einem stillen Protest auf dem Römerberg wollen sie ihren Forderungen Nachdruck verleihen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
Neun Stunden Corona-Gipfel
0
Öffnungsstrategie in fünf Schritten
Der Lockdown in Deutschland geht erneut in die Verlängerung – jedoch mit ersten Lockerungen je nach Infektionslage. Darauf haben sich Bund und Länder am Mittwochabend nach langwierigen Gesprächen geeinigt. Zusätzlich soll es kostenlose Schnelltests für alle geben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1603