eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Bye bye, Tom

Hollywoodstar Tom Cruise hat seinen langjährigen Vertrag mit dem Studio Paramount Pictures verloren. "Sein Benehmen ist für Paramount in letzter Zeit nicht akzeptabel gewesen", sagte Viacom-Konzernchef Sumner Redstone dem "Wall Street Journal".
Gründe für die Vertagsauflösung:
Das schlagzeilenträchtige Verhalten des Stars habe dem jüngsten Paramount-Cruise-Streifen "Mission: Impossible 3" an den Kinokassen geschadet, führte das Studio als Begründung an. Die Zeitung verweist auf Cruise' aggressive Werbung für Scientology, seine Kritik an der Behandlung von Depressionen mit Medikamenten und seine öffentlichen Liebesbeweise für seine Verlobte Katie Holmes, wie etwa der Sofa- Sprung in der Oprah-Winfrey-Talkshow.
 
24. August 2006, 00.00 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
„Wir glauben an das Kennenlernen“
Bereits zum zweiten Mal organisiert der Frankfurter Verein „Über den Tellerrand“ das interkulturelle Projekt „Begegnungswerkstatt Deutschland“. Ab dem 29. Juni treffen sich dabei regelmäßig Menschen mit oder ohne Flucht- und Migrationserfahrung zum gemeinsamen Austausch.
Text: Margaux Adam / Foto: Über den Tellerrand Frankfurt e. V.
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
22. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Ich, Du und der Andere
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
  • Mit der Expertin im Kleiderschrank – Ihre Outfits neu kombiniert
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr