eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Blues & Beyond

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Denn als sich die Programmplaner des 37. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt 2006 den Titel ihres dreitägigen Festivals vom 26. bis 28. Oktober im hr-Sendesaal einfielen ließen, war der Bluesclub in der Bergerstraße noch nicht geschlossen. Bei der Pressekonferenz zum Jazzfestival kamen diesmal auch die Sponsoren zur Wort. Denn ohne deren großzügige Unterstützung sei - so Hörfunkdirektor Dr. Heinz Sommer - das Traditionsfestivals nicht zu halten gewesen. Während sich die Kollegen von Fraport und Helaba (Köstritzer fehlte) knapp hielten in puncto Eigenwerbung, fasste der Marketingmann von Saab Deutschland die Gelegenheit beim Schopf und schreckte auch nicht davor zurück, reine Produktwerbung vom Blatt abzulesen. Saaberlot. Knapp vorbei ist auch daneben. Die Festivalplaner Guenter Hottmann, Dr. Peter Kemper und Dr. Ulrich Olshausen (auf unserem Bild als geballten Frankfurter Jazzpower mit FAZ-Mann Dr. Wolfgang Sandner zu sehen)untersrichen dann im wichtigeren Teil der Veranstaltung den "Jazz blickt auf seine Wurzlen zurück"-Charakter der drei Tage und vor allem darauf, dass der Blues auch als NuBlues in allen Facetten und gewagten stilistischen Verbindungen präsentiert werden wird. Natürlich wird sich die Musikredaktion des JOURNAL FRANKFURT in Ausgabe 22 dem Jazzfestival und seinen singulären Konzertangeboten widmen.

Text/Bild Detlef Kinsler
Web: www.hr2.de
 
26. September 2006, 00.00 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Frankfurt rückt der Vermüllung der Stadt und der Grünflächen zu Leibe. Einen besonderen Fokus legt die neu gebildete Einheit der Stadtreinigung unter dem Namen #cleanffm Express auf Hotspots wie den Hafenpark. Investiert werden dafür zwei Millionen Euro jährlich.
Text: Margaux Adam / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. Juli 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • White Wedding
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
  • Lee Miller
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Fahrende Musiker in Rheinhessen
    Weingut Baron Knyphausen | 16.00 Uhr
  • Kammerphilharmonie Frankfurt
    Innenstadt | 16.00 Uhr
  • Bomsori Kim, Maximilian Hornung und Fabian Müller
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
Kunst
  • Der Palmengarten – Das Tor zur Welt der Pflanzen
    Palmengarten | 09.00 Uhr
  • Lee Miller
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Mieter oder das Geheimnis um Jack The Ripper
    Neue Bühne Darmstadt | 18.00 Uhr
  • Sky Du Mont und Christine Schütze
    Schlösschen Michelbach | 18.00 Uhr
  • Isch glaab dir brennt de Kittel
    Bürgerhaus Sprendlingen | 19.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Karo Lynn, Ansa Sauermann,Tiemo Hauer, Black Sea Dahu und Guacáyo
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Alex im Westerland
    Batschkapp | 19.30 Uhr
  • Brass Band Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Karo Lynn, Ansa Sauermann,Tiemo Hauer, Black Sea Dahu und Guacáyo
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Kammerphilharmonie Frankfurt
    Innenstadt | 16.00 Uhr
  • Brass Band Hessen
    Wasserburg | 12.00 Uhr
Kinder
  • Moby Dick
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
  • Farbenpracht auf der Wiese und am Wegesrand – Augen auf für die Farben der Natur
    Bioversum Kranichstein | 14.00 Uhr
  • Himmel Blau, Frosch Grün, Zitronen Gelb
    Weltkulturen Museum | 15.00 Uhr