eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer

Bernd Reisig lud Prominente zum Helfen ein

Mehr als 600 Obdachlose beim Weihnachtsgans-Essen im Römer

Im Ratskeller unter dem Römer kamen am Donnerstagnachmittag 600 Obdachlose zusammen, um gemeinsam Weihnachtsgänse zu essen. Bedient wurden sie von Prominenten.
Fast schon eine Tradition ist das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose, das die Stiftung „helfen helfen“ von Manager Bernd Reisig am 7. Dezember zum sechsten Mal organisierte. Der Einladung folgten neben mehr als 600 Obdachlosen auch 32 Prominente aus Politik, Wirtschaft, Medien, Sport und Unterhaltung, die den Gästen im Ratskeller des Frankfurter Römers nicht nur den Festschmaus servierten, sondern ihnen damit auch etwas ganz Wichtiges schenkten: Aufmerksamkeit, Zuneigung und ein offenes Herz für die vielen Probleme des Alltags.

Dabei war unter anderem Oberbürgermeister und Schirmherr Peter Feldmann (SPD, Foto) und daneben die halbe Landesregierung: der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne), die Staatsminister Lucia Puttrich, Eva Kühne-Hörmann und Thomas Schäfer. Auch Redaktionsleiter Frankfurter Medien waren dabei, etwa Werner D'Inka (FAZ), Arnd Festerling (FR), Hans-Dieter Hillmoth (FFH) oder Journal-Chefredakteur Nils Bremer. Mit dabei waren auch Bärbel Schäfer, Eintracht-Legende Karl-Heinz Körbel, Schauspielerin Radost Bokel sowie Ande Werner und Lars Niedereichholz von Mundstuhl.

Bernd Reisig, Medienmanager und Stiftungsgründer, freute sich über die erneut großartige Resonanz auf dieses einzigartige Event: „Mit der Einladung an Obdachlose möchten wir den Gedanken von Respekt und Gemeinsinn vorleben – auch über die Weihnachtszeit hinaus. Wir vergessen leider viel zu oft, dass eine warme Decke und eine warme Mahlzeit für viele Menschen in unserer Stadt keine Selbstverständlichkeit ist. Für mich ist dieses Event eine Herzensangelegenheit und fast schon eine kleine Tradition.“

Die Obdachlosen, die sich bei verschiedenen Anlaufstationen wie der Caritas, der Diakonie oder der Frankfurter Tafel angemeldet und auch kostenlose VGF-Tickets bekommen hatten, wurden in zwei Schichten, einmal um 16 Uhr und einmal um 17:30 Uhr zu Tisch gebeten und von den prominenten Helfern bewirtet.
 
8. Dezember 2017, 11.46 Uhr
jf
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Anti-Israel-Demo
Polizei löst Kundgebung auf
Am Samstag demonstrierten zahlreiche Menschen an der Hauptwache; eine Anti-Israel-Kundgebung musste am Abend von der Polizei aufgelöst werden. Das Verwaltungsgericht hatte zuvor das Versammlungsverbot der Stadt Frankfurt aufgehoben.
Text: red / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Mai 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Jüdisches Museum online
    Jüdisches Museum | 00.00 Uhr
  • Museum Sinclair-Haus online
    Museum Sinclair-Haus | 00.00 Uhr
  • Museum für Kommunikation online
    Museum für Kommunikation | 00.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Shared Reading Kurs
    Gesundheitsamt Stadt Frankfurt am Main | 19.30 Uhr
  • Online-Café-Karussell – Ich stelle euch meinen Vater vor
    AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Beratungs- und Fachstelle | 14.30 Uhr