eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Adobe Stock/Oleksandr
Foto: Adobe Stock/Oleksandr

Beamt:innen angegriffen

Polizei beendet Party im Bahnhofsviertel

In der Nacht zu Sonntag löste die Polizei eine Party in einer Wohnung in der Taunusstraße auf. Bei der Feststellung der Personalien wurden mehrere Beamt:innen angegriffen und leicht verletzt. Insgesamt elf Personen erwartet nun eine Anzeige; drei wurden festgenommen.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag beendete die Polizei eine Party im Frankfurter Bahnhofsviertel. Etwa 15 Personen hatten in einer Wohnung in der Taunusstraße gefeiert und dabei gegen die derzeit geltende Corona-Verordnung verstoßen. Als die Polizeistreife, die wegen Ruhestörung zur betroffenen Party gerufen worden war, die Personen überprüfen wollte, habe ein 30-Jähriger einen Beamten mit einem Faustschlag angegriffen. Beim Versuch, den 30-Jährigen festzunehmen, habe laut Polizei ein 24-Jähriger versucht, den Beamten zur Seite zu stoßen und sich mit einem Barhocker gegen die Beamt:innen zu wehren.

Mithilfe weiterer Polizeistreifen konnten die beiden jungen Männer schließlich festgenommen werden. Später schlug ein weiterer 24-Jähriger einem Polizeibeamten gegen den Kopf und wurde daraufhin ebenfalls festgenommen.

Während der Auseinandersetzung mit dem 30-Jährigen und dem zur Hilfe kommenden 24-Jährigen zuvor, sei es bereits einigen der Partyteilnehmenden gelungen, aus der Wohnung zu flüchten, so die Polizei. Insgesamt seien die Personalien von elf Personen festgestellt worden. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen. Zudem würden Ermittlungen wegen Widerstandes und tätlichen Angriffes gegen Vollstreckungsbeamte laufen. Insgesamt vier Beamt:innen seien bei dem Einsatz leicht verletzt worden. Darüber hinaus hätten die Beamt:innen Drogen in Form von 14 Gramm Haschisch und vier Gramm Marihuana sichergestellt.
 
3. Mai 2021, 13.02 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Trotz steigender Infektionszahlen soll das traditionelle Große Stadtgeläut in Frankfurt am Samstag von 16.30 bis 17 Uhr sowie an Heiligabend stattfinden. Kirchendezernent Bastian Bergerhoff will damit ein Zeichen der Hoffnung während der Pandemie setzen.
Text: mad / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. November 2021
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Warten auf Godot
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Aschenputtel – Das Musical
    myticket Jahrhunderthalle | 15.00 Uhr
  • Das Geheimnis auf dem Dach
    Mainzer Kammerspiele | 15.00 Uhr
Kunst
  • Facing Britain
    Kunsthalle Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Mission Rimini. Material, Geschichte, Restaurierung. Der Rimini-Altar
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.00 Uhr
  • Kara Walker
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
und sonst
  • Doppelpass on Tour
    Zeltpalast am Deutsche Bank Park | 11.30 Uhr
  • Löwen Frankfurt – Selber Wölfe
    Eissporthalle | 18.30 Uhr
  • Alles zum Thema Kaffee - Kaffeeseminar & Verkostung in der Flatberry Spezialitäten-Kaffeerösterei
    Frankfurter Stadtevents | 12.30 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Tristan und Isolde
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Neue Philharmonie Westfalen
    Alte Oper | 11.00 Uhr
  • Promise
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Der zerbrochne Krug
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 18.00 Uhr
  • Momo
    Velvets Theater | 18.00 Uhr
  • Diener zweier Herren
    Internationales Theater Frankfurt | 18.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Henge
    Hafen 2 | 15.00 Uhr
  • Skiltron
    Das Bett | 20.30 Uhr
  • Beast in Black
    Batschkapp | 20.00 Uhr