Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Auftakt zum Festwochenende
 

Auftakt zum Festwochenende

0

Frankfurt feiert die neue Altstadt

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Die neue Altstadt ist offiziell eröffnet: Am Vormittag schnitt Oberbürgermeister Peter Feldmann auf dem Hühnermarkt das symbolische rote Band durch. Gefeiert wird das neue Viertel mit einem programmreichen Wochenende.
Sieben Jahre nach der Grundsteinlegung ist es endlich soweit: Die Stadt Frankfurt hat ihre neue Altstadt. Vergessen sind die vielen Debatten um Sinn und Unsinn des wiederaufgebauten Viertels, dieses Wochenende dreht sich alles um das Altstadtfest. Vom 28. bis 30. September wird bei zahlreichen Events gefeiert.



© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer

Den Auftakt zum lange herbeigesehnten Fest machte am Vormittag Oberbürgermeister Peter Feldmann mit dem Durchschneiden eines roten Eröffnungsbandes auf dem Hühnermarkt. Die neue Altstadt sei ein Quartier für alle Frankfurter, sagte Feldmann. Begleitet wurde der Oberbürgermeister bei diesem geschichtsträchtigen Moment unter anderem von seiner Vorgängerin und Ehrenbürgerin Petra Roth, dem Planungsdezernenten Mike Josef (SPD) und Michael Guntersdorf, Geschäftsführer der DomRömer GmbH.



© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer

Anschließend ging es weiter in die Paulskirche zu einem Festakt mit zahlreichen geladenen Gästen. „Endlich sind wir hier hier“, begrüßte Feldmann die Anwesenden. „Endlich feiern wir die Eröffnung unserer neuen Altstadt. Wir haben lange darauf gewartet.“ Der Oberbürgermeister dankte in seiner Begrüßungsrede allen Frankfurterinnen und Frankfurtern für ihr Mitwirken an dem Projekt und betonte dabei, dass auch die kritischen Gegenstimmen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung des Bauvorhabens gespielt haben. Auch er selbst sei zu Beginn der Planungen kein Befürworter gewesen, er habe sich aber gern umstimmen lassen und freue sich, nun das „Ereignis des Jahres“ feiern zu dürfen: „Das neue Viertel definiert nicht nur die Altstadt, es definiert auch mit, wie wir Frankfurter denken.“



© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer

Bereits vor der offiziellen Eröffnung drängten sich die Menschen in den engen Gassen am Römerberg. Das neue Viertel zieht schon seit Wochen Touristen und Einheimische gleichermaßen an. Dieses Wochenende erwartet die Frankfurter ein Programm, das sich sehen lassen kann.



© Bernd Kammerer

Am Freitagabend steht vor allem Dramaturgisches im Vordergrund: Ab 18 Uhr wird auf der der ersten der beiden Bühnen „Die Leiden des jungen Werther“ gespielt, ab 19 Uhr „Faust“ und ab 20 Uhr dann „Opernhighlights unter Sternenhimmel“.

Ein besonderes Highlight wird sicherlich die für Samstagabend geplante Drohnen-Show sein. Ab 21:45 Uhr sollen zwischen dem Eisernen Steg und der Untermainbrücke 110 LED-Drohnen aufsteigen und eine multimediale Choreographie aufführen. Die Inszenierung „Sternenbilder – Eine Symphonie für die Frankfurter Altstadt“ wurde von einem mehrköpfigen internationalen Team rund um Stefan Weil, Geschäftsführer des Atelier Markgraph, verwirklicht. Wer nicht bis Samstagabend warten möchte, um zu sehen, wie die nächtliche Mainkulisse von den Lichtbildern erhellt wird, kann bereits am heutigen Freitagabend, ab 21:45 Uhr, der öffentlichen Generalprobe beiwohnen.





© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer



© Bernd Kammerer

Ebenfalls eines der Highlights und mit Spannung erwartet: der Krönungszug, den die Fliegende Volksbühne von Michael Quast gleich mehrfach nachstellen wird.



© Dirk Ostermeier

Wen vor allem die Geschichte der Frankfurter Altstadt interessiert, der sollte dem Deutschen Architekturmuseum einen Besuch abstatten. Dort hat vor wenigen Tagen die Ausstellung „Die immer neue Altstadt – Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900“ eröffnet.



© Christian Setzepfandt

Bis Sonntagabend gibt es noch weitere zahlreiche Schauspiele, Konzerte und andere Inszenierungen zu bestaunen. Auch Museen, Cafés und andere Einrichtungen beteiligen sich mit eigenen Aktionen und Programmpunkten an dem Festakt. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Wer noch mehr über die neue Altstadt erfahren möchte, für den haben wir hier 15 spannende Geheimnisse zusammengetragen.
 
28. September 2018, 12.00 Uhr
Ronja Merkel
 
Ronja Merkel
Jahrgang 1989, Kunsthistorikerin, von Mai 2014 bis Oktober 2015 leitende Kunstredakteurin des JOURNAL FRANKFURT, seit September 2018 Chefredakteurin. – Mehr von Ronja Merkel >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Frankfurter Gründerpreis
0
Mit smarten Möbeln zum Erfolg
Am Montagabend wurde der diesjährige Frankfurter Gründerpreis verliehen. Das Start-up „Raumvonwert“ konnte sich gegen insgesamt 25 Bewerber:innen durchsetzen und den mit 12 500 Euro dotierten ersten Platz belegen. Der Sonderpreis ging an das Modelabel Zemuye. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
 
 
Städtische Notübernachtung
0
150 Schlafplätze am Eschenheimer Tor
Am 1. November öffnet die städtische Notübernachtung in der B-Ebene der U-Bahn-Station am Eschenheimer Tor. Dort sollen jede Nacht 150 obdachlose Menschen einen Schlafplatz finden; zusätzlich ist der Kältebus des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten unterwegs. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Deliah Eckhard/Stadt Frankfurt
 
 
Uni-Report der Goethe-Universität
0
Hybridsemester: Studieren in der Pandemie
Am vergangenen Freitag hat die Goethe-Universität ihren aktuellen Uni-Report veröffentlicht. Darin ziehen Studierende ein erstes Resümee über das sogenannte „Hybridsemester“ während der Corona-Pandemie. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
 
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht stattfinden, Grund dafür ist die dynamische Infektionsentwicklung. Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt wollen Stadt und Veranstaltende weiteren logistischen Kosten vorbeugen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Holger Ullmann/© Stadt Frankfurt
 
 
Corona-Prämie und Lohnerhöhung
0
Tarif-Einigung im öffentlichen Dienst
Nach Wochen der Tarifverhandlungen und damit verbundenen Streik-Aktionen im öffentlichen Dienst haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften geeinigt: Die deutschlandweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten sollen bis zu 4,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine Corona-Prämie erhalten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1574