Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Campus
Startseite Alle NachrichtenCampus
Wiedereröffnung Cafe KoZ
 

Wiedereröffnung Cafe KoZ

0

Kyra Beninga: „Wir planen ab jetzt wieder langfristig“

Foto: ao
Foto: ao
Ab dem 10. Dezember hat das Café KoZ wieder regulär geöffnet. Nachdem die Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) aufgrund von finanziellen Problemen die Schließung ankündigen mussten, soll der Betrieb wieder aufgenommen und längerfristig geplant werden.
Vor knapp drei Wochen sprach der Allgemeine Studierendenausschuss AStA noch von einer „prekären Lage“ des selbstverwalteten Cafés KoZ. Aus finanziellen Gründen musste die traditionsreiche Location auf dem ehemaligen Campus Bockenheim vorübergehend schließen. „Im Haushaltsposten ist ein bestimmtes Budget für das Café vorgesehen“, erzählte damals AstA-Vorsitzende Kyra Beninga. Das Budget für das Jahr 2018 war allerdings bereits überzogen. „Wir als AStA können das Café Koz darüber hinaus nicht subventionieren“, sagte Beninga weiter. Durch die Mehrkosten bliebe nicht genügend Geld für die anderen Projekte des AStA und dessen politische Arbeit übrig.

Am 9.12. gab die AStA nun auf Twitter bekannt, dass man ab dem 10.12. wieder regulär geöffnet habe und verlinkte auch ein Programm für die nächsten Wochen. Es werde keine Änderungen der Öffnungszeiten geben, versicherte Kyra Beninga auf Anfrage. Man habe eine Neukonzeption erarbeitet, die neue Events, Veranstaltungen vorsieht. Man plane längerfristig und sei dabei bisher keinen Beschränkungen unterworfen. Was die finanziellen Probleme angeht, ist zu vermuten, dass der Nachtragshaushalt der AStA hierfür verwendet wird. Ende der Woche werde eine Pressemitteilung mit allen Details zur Wiedereröffnung veröffentlicht.
11. Dezember 2018
Karl Linsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Campus
 
 
Absichtserklärung von Goethe-Uni und Stadt
1
Schwimmsportzentrum soll bis 2025 in Ginnheim gebaut werden
Der Sportcampus Ginnheim der Goethe-Universität soll ein neues Schwimmsportzentrum bekommen. Für das Projekt unterzeichneten Vertreter der Stadt und der Universität am vergangenen Montag eine Absichtserklärung. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Uwe Dettmar, Goethe-Universität Frankfurt
 
 
Opposition und Asta äußern sich zum Beschluss
0
BAföG-Erhöhung stößt auf Kritik
Ab dem neuen Semester bekommen BAföG-Empfänger mehr Geld, so wurde gestern Abend in Berlin entscheiden. Doch Kritik kommt von mehreren Seiten: Sowohl die Opposition als auch der Asta der Goethe-Universität halten die Erhöhung für unzureichend. – Weiterlesen >>
Text: Marlene Tertilt / Foto: Deutscher Bundestag/Thomas Köhler/photothek.net
 
 
Studierende protestieren gegen Kopftuch-Konferenz
1
Kampagne gegen Professorin der Goethe-Uni
Eine Professorin der Goethe-Uni hat eine Podiumsdiskussion zum Thema Kopftuch angekündigt. Eine Gruppe Studierender hat sich daraufhin zusammengetan und im Internet eine Kampagne gegen sie gestartet. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: leg
 
 
 
Titel für Direktorin des Jüdischen Museums
0
Goethe-Uni ernennt Mirjam Wenzel zur Honorarprofessorin
Mirjam Wenzel, Direktorin des Jüdischen Museums, wurde zur Honorarprofessorin an der Frankfurter Goethe-Uni ernannt. Sie will den Studierenden nicht nur einen Zugang zur materiellen jüdischen Kultur vermitteln, sondern sie auch in die Forschungstätigkeiten des Museums einbeziehen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Jüdisches Museum Frankfurt
 
 
Frusterlebnis Matheklausur: Mit System zum Erfolg
10
„Mathe ist nicht immer sexy“
Wer BWL oder Biologie studiert, muss zwangsweise auch rechnen können. Sergej Spanier kennt viele Studenten, die ohne Nachhilfe ihre Klausuren nicht bestehen würden. Er übt Kritik an der Universität. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Leon Spanier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  29