Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Campus
Startseite Alle NachrichtenCampus
Neuer Wochenmarkt am Campus Westend
 

Neuer Wochenmarkt am Campus Westend

0

Von Kartoffelbratwurst bis zum veganen Süppchen

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Studierende und Mitarbeiter des Campus Westend können donnerstags vom Angebot der Mensa abweichen: Es wurde ein neuer Wochenmarkt eingeläutet. Zwölf Stände machen nun Besorgungen zwischen den Vorlesungen möglich.
Bio-Gemüse und Obst kann man seit Donnerstag einmal die Woche am Rand des Campus Westend kaufen. Der Markt auf dem Gisèle-Freund-Platz, an der Ecke Bremer Straße und Hansaallee, wird jetzt regelmäßig stattfinden. Die Nahversorgung sei hier nicht optimal, so Olaf Kaltenborn, Pressesprecher der Goethe-Universität. Aus diesem Grund hatte die Universitätspräsident Birgitta Wolff den Arbeitskreis „Lebendiger Campus“ Mitte 2015 ins Leben gerufen.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt sei der Wochenmarkt entstanden. Zwölf Stände bieten hier die Klassiker an: Gemüse, Obst, Backwaren, Käse und Wurst. Food-Trucks erweitern das Angebot um einen Mittagstisch: Die beliebten Burgermeister parken hier ihr Gefährt und der schnuckelige, blaue Bus von "Tilly's Tante", der Suppen und Eintöpfe anbietet. "Bei Erfolg spielen wir schon mit dem Gedanken den Markt auch noch an anderen Tagen stattfinden zu lassen", so Kaltenborn.

Vizepräsident der Goethe-Universität Manfred Schubert-Zsilavecz und Stadtrat Peter Mensinger (CDU) läuteten gemeinsam die Glocke und eröffneten am Donnerstag gemeinsam den Markt. Einen Sekt gab es zum anstoßen. Sonst werde hier kein Alkohol angeboten, so Kaltenborn. "Das wollten wir nicht." Musikalisch wurde die Eröffnung von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst begleitet. Der Platz sei eine Hauptschlagader der Uni, so Schubert-Zsilavecz. Täglich kämen hier hunderttausende Studierende vorbei. Der Stadtrat ergänzte, dass dieser Markt auch für die Stadt wichtig sei. Das Publikum am Donnerstag war durchmischt. Nicht nur Studierende tummelten sich an den Ständen.
 
29. April 2016, 11.24 Uhr
Tamara Marszalkowski
 
Tamara Marszalkowski
Theaterredakteurin. Jahrgang 1987, Studium der Kunstgeschichte, Ethnologie und Pädagogik in Frankfurt, seit 2015 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Tamara Marszalkowski >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Campus
 
 
Überfüllte Seminarräume, falsch eingesetzte Mittel, zu wenige Professuren: Die Studierenden der Germanistik zeigen sich enttäuscht von der Goethe-Universität. In einem offenen Brief haben sie sich nun an Präsidentin Birgitta Wolff, das Präsidium und den Hochschulrat gewandt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: red
 
 
Auseinandersetzung bei Kopftuchdebatte
0
„Ihr Ziel war es, alle Anwesenden mundtot zu machen“
Bei einer Diskussion zur Verschleierung muslimischer Frauen an der Goethe Universität war es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstrierenden und Veranstaltenden gekommen. Die Gruppe Terre des Femmes zeigt sich nun besorgt über die fehlende Diskussionsbereitschaft. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Harald Schröder
 
 
Bei einer Podiumsdiskussion über die Verschleierung im Islam ist es zu einer Auseinandersetzung mit Demonstrierenden gekommen. Eine Gruppe Studierender warf den Veranstaltenden eine einseitige Besetzung des Podiums vor. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Frankfurt University of Applied Sciences
0
Weitere Amtszeit für Frank E. P. Dievernich
Der Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences Frank E. P. Dievernich ist in seinem Amt wiedergewählt worden. Er setzte sich dabei gegen eine Gegenkandidatin durch. In seiner kommenden Amtszeit möchte er die UAS weiter modernisieren. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Kevin Rupp/ Frankfurt UAS
 
 
Der Campus Westend ist bislang über die Station Holzhausenstraße an die Bahn angebunden. Präsidium und AStA der Goethe-Universität finden das nicht ausreichend: Um eine direkte Bahn-Verbindung mit dem Hauptbahnhof herzustellen, werden nun Ausbauvarianten geprüft. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31