Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wissen
Startseite Alle NachrichtenWissen
Deutschlands bedeutendster Philosoph in Frankfurt
 

Deutschlands bedeutendster Philosoph in Frankfurt

0

Feueralarm unterbricht Jürgen Habermas' Vortrag

Foto: leg
Foto: leg
Vergangenen Mittwoch hielt Jürgen Habermas, einer der bedeutendsten Philosophen Deutschlands, einen öffentlichen Vortrag an der Goethe-Uni. Doch inmitten seiner Rede ertönte der Feueralarm – und rund 3000 Zuhörer und Zuhörerinnen mussten in Kürze das Gebäude verlassen.
Jürgen Habermas ist einer der wichtigsten deutschen Philosophen der Gegenwart und auch über Deutschland hinaus bekannt. Einen Tag nach seinem 90. Geburtstag besuchte er die Frankfurter Goethe-Universität, an der er bis zu seiner Emeritierung tätig war. Rund 3000 Zuhörer und Zuhörerinnen kamen am vergangenen Dienstag, um seinem Vortrag „Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit“ beizuwohnen.

Inmitten seines Vortrags ging jedoch der Feueralarm los – und alle mussten das Gebäude am Campus Westend schnellstmöglich verlassen. Das Gebäude wurde evakuiert und die Feuerwehr ließ nicht lange auf sich warten. Als sich kurze Zeit später herausstellte, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, zog die Feuerwehr wieder ab und Habermas konnte seinen Vortrag fortführen. Mit einem humorvollen Kommentar um seine Dankbarkeit für die zusätzliche Publizität, die sein Vortrag durch den Fehlalarm erhält, leitete er die Fortsetzung seines Vortrags ein.

Über Jürgen Habermas

Jürgen Habermas, geboren am 18. Juni 1929, ist weltweit einer der bekanntesten lebenden Philosophen der Gegenwart. Nach seinem Studium war er als Professor für Philosophie und Soziologe an der Goethe-Universität Frankfurt tätig. Er ist einer der Begründer der Frankfurter Schule, die ihren Schwerpunkt auf Kritische Theorie legt.
 
21. Juni 2019, 12.12 Uhr
sis
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Wissen
 
 
Was bedeutet die Corona-Krise für werdende Mütter? Jan-Erik Baumüller, Facharzt für Frauenheilkunde, erklärt, wie sich Schwangere schützen können, wie sie sich in Quarantäne verhalten sollten und was es bei Neugeborenen zu beachten gilt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Gynaekologikum Frankfurt
 
 
Entgegen anfänglicher Überlegungen, empfiehlt nun auch das Robert-Koch-Institut das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dabei gehe es weniger um den Eigenschutz, als vielmehr um die Verringerung der Gefahr, andere anzustecken. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: engin akyurt/unsplash
 
 
Das Pool-Testen von Coronavirus-Proben ermöglicht eine vielfache Erhöhung der Testkapazitäten. Frankfurter Forscherinnen und Forscher haben nun eine Methode entwickelt, mit der sich die täglichen Tests im Idealfall verzehnfachen lassen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Louis Reed/Unsplash
 
 
 
Am 11. März wurde der neue Hochschulpakt für die Jahre 2021 bis 2025 verabschiedet, bei dem das Land Hessen seinen Hochschulen 11 Milliarden Euro zugesichert hat. Der AStA der Goethe Universität äußerte nun Kritik an dem Pakt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Überfüllte Seminarräume, falsch eingesetzte Mittel, zu wenige Professuren: Die Studierenden der Germanistik zeigen sich enttäuscht von der Goethe-Universität. In einem offenen Brief haben sie sich nun an Präsidentin Birgitta Wolff, das Präsidium und den Hochschulrat gewandt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: red
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31