Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
 

Terminé

0

Endgültiges Aus für die Terminus Klause

Foto: Die Partei
Foto: Die Partei
Nachdem bereits im Dezember vergangenen Jahres die Bier-Brezel in der Kaiserstraße schließen musste, ist nun die nächste Kultkneipe im Bahnhofsviertel betroffen: Die Terminus Klause hat dicht gemacht.
Unter dem Titel "Je suis Terminus Klause" hat DIE PARTEI am vergangenen Freitag den Abschied der bereits seit 1994 bestehenden Kultkneipe zelebriert. „Wir haben alle dazu aufgerufen, noch ein letztes Mal in der Terminus Klause zu feiern“, sagt der Abgeordnete der PARTEI Nico Wehnemann. Grund für die Schließung sei ein ausgelaufener Mietvertrag.

Bereits 2015 stand die Kult-Kneipe schon mal vor dem Aus. Damals gründete sich eine Facebook-Gruppe, die sich für den Erhalt einsetzte. Sogar eine kleine Demo, bei der 150 Menschen zusammen kamen, fand statt. Und das mit Erfolg: Die Kneipe konnte gerettet werden. „2015 konnten wir im Jahr von Charlie Hebdo mit dem Slogan "Je suis Terminus Klause" die Räumung des Lokals noch mal verhindern und den Eigentümer zu einem neuen Mietvertrag zwingen. Dieses Mal ist uns das leider nicht gelungen“, so Wehnemann. Der Mietvertrag wurde damals um drei Jahre verlängert, dieser Zeitraum ist nun ausgelaufen.



2015 hatte die Aktion "Je suis Terminus Klause" noch Erfolg
Foto: DIE PARTEI


Der Besitzer der Immobilie, die Schnabel GmbH, möchte zu dem Fall kein Statement abgeben. Es kann nur spekuliert werden, was als Nachfolger in die Räumlichkeiten einziehen wird. Zu hoffen ist, dass dem Standort nicht ein ähnliches Schicksal wie der ehemaligen Bier-Brezel in der Kaiserstraße droht. Diese musste im Dezember vergangenen Jahres schließen, es folgte ein Telefonladen.

Das Bedauern um die Terminus Klause ist groß. Fotograf und Bahnhofsviertel-Guide Ulrich Mattner sagt: „Das ist der normale Prozess im Bahnhofsviertel. Wo einst coole Kneipen waren, sind nun Handyläden. Das ist natürlich sehr bedauerlich. Aber man kann sagen: Das Einzige, was sich im Bahnhofsviertel nie verändern wird, ist, dass es sich andauernd rasant verändert.“ Und der Kreisverband DIE PARTEI Frankfurt äußert sich wie folgt: „Es war ein Fehler, aus dem Bahnhofsviertel einen hochpreisigen Yuppi-Slum zu machen, in der nur noch Steakhäuser, Fusionsküche und Gin Tonic-Läden eine Chance haben. Als nächstes nehmen uns die windigen Investoren sicher auch noch das Moseleck zu Gunsten eines Fusion-Smoothie-Low-Carb-Ladens weg.“



Nichts mehr zu sehen von der beliebten Kneipe
Foto: Helen Schindler
16. Mai 2018
Helen Schindler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Er bezeichnet sich als Chronist des Viertels – nun will Oskar Mahler selbst Geschichte schreiben: Sängerinnen und Sänger für einen Bahnhofsviertel-Chor hat er schon zusammen. Nun sucht er einen Chorleiter. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Büro Schramm für Gestaltung
 
 
Neue Anlaufstelle in der Moselstraße
0
Nachtcafé soll Junkies von der Straße holen
Es gibt zahlreiche Hilfsangebote für Drogenabhängige in Frankfurt, aber ein harter Kern an Junkies wird damit nicht erreicht, was zu Konflikten mit Anwohnern führt. Ein Nachtcafé in der Moselstraße soll die Versorgungslücke schließen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Bier-Brezel-Wirt und Stammgäste sind verärgert
1
Telefonladen statt Kult-Kneipe
Die Bier-Brezel ist seit Dezember 2017 zu. Laut Eigentümer musste sie raus, weil man sich im Haus etwas „Hipperes“ wünsche. Nun befindet sich ein Telefonladen an Ort und Stelle. Im Viertel regt sich Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Mario Peninsi
 
 
 
Das Journal Frankfurt suchte für den Fotowettbewerb „Top-of-Frankfurt“ die besten Fotos der Stadt. Es gab weit über 150 Einsendungen – hier sind die laut Jury 30 besten. Sie werden ab 12. April im Trianon gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Ulrich Mattner
 
 
Neues Hotel in der Weserstraße
0
Hilton eröffnet Hotel im Bahnhofsviertel
Mit dem Hilton Garden Inn kommt ein Mittelklasse-Hotel der Hotelmarke Hilton ins Bahnhofsviertel. Das Haus mit 167 Zimmern, Fitness-Studio und Swimmingpool ist das fünfte der Hotelkette in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: HGI
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  11 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.

Twitter Activity