Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
Startseite Alle NachrichtenBahnhofsviertelmagazin
Schnäppchen auf der Münchener
 

Schnäppchen auf der Münchener

0

Ayfer Arslan schließt das Alchemist Studio

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Die Cafébar The Alchemist Studio in der Münchener Straße wurde von Ayfer Arslan nach dem Buch von Paulo Coelho benannt. Ende Januar schließt die Location. Zuvor gibt es dort Abendmode zum Schnäppchenpreis.
„Never give up! Great things take time“, ein Spruch des Autors Paulo Coelho steht auf einer Tafel an der Fassade des Alchemist Studio in der Münchener Straße. Die Unternehmerin und Fernseh-Stilberaterin Ayfer Arslan hatte die offizielle Genehmigung, ihre mit PiP-Streublümchentapeten verzierte Cafébar nach dem literarischen Werk Coelhos zu benennen. Eigentlich sollte der Schriftsteller auch mal zu Besuch kommen, doch dazu kam es nicht. Nach fünf Jahren endet der Vertrag Ende Januar und Ayfer Arslan möchte sich fortan wieder auf ihr Kerngeschäft Pret A Couture A Beaute, das befindet sich in der Wolfsgangstraße, konzentrieren. Dort verkauft sie einerseits Cocktail-, Abend- und Brautmode und bietet andererseits auch Friseur- und Visagistendienstleistungen an.

Das Alchemist Studio war zuletzt ohnehin nur für bestimmte Veranstaltungen geöffnet und nicht wie anfangs täglich. Nun wird die Szenebar in der Münchener Straße 9 für drei Tage zum Ort für Schnäppchenjäger. Arslan verkauft bei ihrem Räumungsverkauf Ball-, Braut- und Abendkleider mit bis zu 80 Prozent Ermäßigung. Abendschuhe sind schon ab 25 Euro erhältlich.

The Alchemist Studio, Bahnhofsviertel, Münchener Straße 9, 11.1.-13.1. 12-20 Uhr, Tel. 0170-9462410
10. Januar 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Bier-Brezel-Wirt und Stammgäste sind verärgert
1
Telefonladen statt Kult-Kneipe
Die Bier-Brezel ist seit Dezember 2017 zu. Laut Eigentümer musste sie raus, weil man sich im Haus etwas „Hipperes“ wünsche. Nun befindet sich ein Telefonladen an Ort und Stelle. Im Viertel regt sich Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Mario Peninsi
 
 
Das Journal Frankfurt suchte für den Fotowettbewerb „Top-of-Frankfurt“ die besten Fotos der Stadt. Es gab weit über 150 Einsendungen – hier sind die laut Jury 30 besten. Sie werden ab 12. April im Trianon gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Ulrich Mattner
 
 
Neues Hotel in der Weserstraße
0
Hilton eröffnet Hotel im Bahnhofsviertel
Mit dem Hilton Garden Inn kommt ein Mittelklasse-Hotel der Hotelmarke Hilton ins Bahnhofsviertel. Das Haus mit 167 Zimmern, Fitness-Studio und Swimmingpool ist das fünfte der Hotelkette in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: HGI
 
 
 
Klubmacher Hans Romanovs Eros_49
0
Romanovs Orte
Hans Romanov mischt seit 30 Jahren die Frankfurter Nacht auf. Mit dem Club Eros_49 kehrt er ins Bahnhofsviertel zurück – mit nostalgischen Gedanken. Und auch sein Yachtklub soll bald wieder aufmachen. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Neue Räume für Obdachlosencafé
0
Teestube Jona zieht in die Gutleutkirche
Nach großen Schwierigkeiten mit neuen Hauseigentümern zieht die Teestube Jona nun vom Hauptbahnhof weg. Neues Domizil ist die Gutleutkirche – von Ostersonntag an soll das Obdachlosecafé dort eine neue Heimat finden. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  11 
 
 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.

Twitter Activity