Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
Startseite Alle NachrichtenBahnhofsviertelmagazin
Schnäppchen auf der Münchener
 

Schnäppchen auf der Münchener

0

Ayfer Arslan schließt das Alchemist Studio

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Die Cafébar The Alchemist Studio in der Münchener Straße wurde von Ayfer Arslan nach dem Buch von Paulo Coelho benannt. Ende Januar schließt die Location. Zuvor gibt es dort Abendmode zum Schnäppchenpreis.
„Never give up! Great things take time“, ein Spruch des Autors Paulo Coelho steht auf einer Tafel an der Fassade des Alchemist Studio in der Münchener Straße. Die Unternehmerin und Fernseh-Stilberaterin Ayfer Arslan hatte die offizielle Genehmigung, ihre mit PiP-Streublümchentapeten verzierte Cafébar nach dem literarischen Werk Coelhos zu benennen. Eigentlich sollte der Schriftsteller auch mal zu Besuch kommen, doch dazu kam es nicht. Nach fünf Jahren endet der Vertrag Ende Januar und Ayfer Arslan möchte sich fortan wieder auf ihr Kerngeschäft Pret A Couture A Beaute, das befindet sich in der Wolfsgangstraße, konzentrieren. Dort verkauft sie einerseits Cocktail-, Abend- und Brautmode und bietet andererseits auch Friseur- und Visagistendienstleistungen an.

Das Alchemist Studio war zuletzt ohnehin nur für bestimmte Veranstaltungen geöffnet und nicht wie anfangs täglich. Nun wird die Szenebar in der Münchener Straße 9 für drei Tage zum Ort für Schnäppchenjäger. Arslan verkauft bei ihrem Räumungsverkauf Ball-, Braut- und Abendkleider mit bis zu 80 Prozent Ermäßigung. Abendschuhe sind schon ab 25 Euro erhältlich.

The Alchemist Studio, Bahnhofsviertel, Münchener Straße 9, 11.1.-13.1. 12-20 Uhr, Tel. 0170-9462410
10. Januar 2018
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Problemstadtteil oder Szeneviertel? Das Bahnhofsviertel polarisiert. Im Gespräch erklärt Oliver Strank, Ortsvorsteher des Viertels, wie er die Entwicklungen der vergangenen Jahre beurteilt und warum der Frankfurter Weg in der Drogenpolitik der richtige ist. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Bernd Kammerer
 
 
In der noch unfertigen neuen Kaiserpassage hat bereits der erste Raum eröffnet: Es ist das Zukunftslabor von Oskar Mahler. In der ehemaligen Galerie „Rote Treppe“ will der Künstler Anregungen, Ideen und Wünsche der Anwohner an die Politik tragen. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: ms
 
 
Hoteliers beklagen Zustände im Bahnhofsviertel
3
Robert Urseanu: „Wir müssen weg von dem Frankfurter Weg“
Hotelbetreiber und Gastronomen beklagen die miserablen Zustände im Bahnhofsviertel. Robert Urseanu, Betreiber des Manhattan Hotels, wirft der Stadt Frankfurt und dem Justizministerium eine zu laxe Drogenpolitik vor. Immer häufiger komme es zu Übergriffen gegen Gäste. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Journal Frankfurt
 
 
 
Die Gentrifizierung im Bahnhofsviertel schreitet weiter voran: nach 13 Jahren muss die Pilsstube Pfiff in der Kaiserstraße schließen. Im Januar 2019 soll in den Räumen eine japanische Nudelbar eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: rom
 
 
Am Samstag den 10. November findet die 6. Tombola „Redlight meets Charity“ im Bahnhofsviertel statt. Zugunsten des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder“ werden hochwertige Preise verlost. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: © nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  13 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.

Twitter Activity