Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
Startseite Alle NachrichtenBahnhofsviertelmagazin
Gentrifizierung auf der Kaiserstraße
 

Gentrifizierung auf der Kaiserstraße

0

Kult-Kneipe Bier-Brezel hat dicht gemacht

Foto: Julia Kretschmer
Foto: Julia Kretschmer
Über 30 Jahre war die Bier-Brezel ein beliebter Anlaufpunkt im Bahnhofsviertel – gestern wurde das letzte Mal gezapft. Betreiber Michael Reichert muss die Kneipe aufgrund steigender Mietkosten schließen.
Die Stimmung ist getrübt, die Angestellten sind sichtlich traurig. Am 30. November war der letzte Abend in der Bier-Brezel, der wohl ältesten Bar auf der Kaiserstraße. Am Tresen sitzen einige Gäste, lesen Zeitung, schauen Fußball, darunter auch Gisela Paul – Grüne-Soße-Verkäuferin auf dem Kaisermarkt, die hier wie die meisten, seit Jahren Stammgast ist. Die Schließung sei eine Schande für Frankfurt, sagt sie. Die Kneipe war eine echte Institution gewesen, für viele Besucher eine Art Wohnzimmer. Auf die Frage, wo sie künftig ihr Feierabend-Bierchen trinken würde, lacht Gisela Paul und sagt „Ich mach mir jetzt mein eigenes Wohnzimmer“. Man merkt, die Schließung schmerzt.

Für die Stammgäste der alt eingesessen Kneipe ist dies das schlimmste, was hätte passieren können. Aber um es in Gisela Pauls Worten zu beschreiben „das Weinen hat keinen Sinn, es verändert sich trotzdem“. Über die Gründe der Schließung sagt der Besitzer des Hauses, Ronny Shmider: „Das gesamte Haus wurde kernsaniert. Die Bier-Brezel ist ziemlich heruntergekommen. Wir wünschen uns, dass etwas Kreativeres ins Haus einzieht, das auch wirklich zum Haus passt.“ Für die Zukunft plant er, wieder eine Gastronomie in die Räumlichkeiten einziehen zu lassen. Was das genau sein wird, möchte er noch nicht verraten.
4. Dezember 2017
Katrin Börsch/ Julia Kretschmer
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Er bezeichnet sich als Chronist des Viertels – nun will Oskar Mahler selbst Geschichte schreiben: Sängerinnen und Sänger für einen Bahnhofsviertel-Chor hat er schon zusammen. Nun sucht er einen Chorleiter. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Büro Schramm für Gestaltung
 
 
Nachdem bereits im Dezember vergangenen Jahres die Bier-Brezel in der Kaiserstraße schließen musste, ist nun die nächste Kultkneipe im Bahnhofsviertel betroffen: Die Terminus Klause hat dicht gemacht. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Die Partei
 
 
Neue Anlaufstelle in der Moselstraße
0
Nachtcafé soll Junkies von der Straße holen
Es gibt zahlreiche Hilfsangebote für Drogenabhängige in Frankfurt, aber ein harter Kern an Junkies wird damit nicht erreicht, was zu Konflikten mit Anwohnern führt. Ein Nachtcafé in der Moselstraße soll die Versorgungslücke schließen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Bier-Brezel-Wirt und Stammgäste sind verärgert
1
Telefonladen statt Kult-Kneipe
Die Bier-Brezel ist seit Dezember 2017 zu. Laut Eigentümer musste sie raus, weil man sich im Haus etwas „Hipperes“ wünsche. Nun befindet sich ein Telefonladen an Ort und Stelle. Im Viertel regt sich Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Mario Peninsi
 
 
Das Journal Frankfurt suchte für den Fotowettbewerb „Top-of-Frankfurt“ die besten Fotos der Stadt. Es gab weit über 150 Einsendungen – hier sind die laut Jury 30 besten. Sie werden ab 12. April im Trianon gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Ulrich Mattner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  11 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.

Twitter Activity