Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
 

Chorleiter gesucht

0

Oskar Mahler will Bahnhofsviertel-Chor gründen

Foto: Büro Schramm für Gestaltung
Foto: Büro Schramm für Gestaltung
Er bezeichnet sich als Chronist des Viertels – nun will Oskar Mahler selbst Geschichte schreiben: Sängerinnen und Sänger für einen Bahnhofsviertel-Chor hat er schon zusammen. Nun sucht er einen Chorleiter.
Oskar Mahler hat schon viel im Bahnhofsviertel bewegt, zuletzt sorgte er für eine lange Liste an Kontakten für ein Luminale-Projekt des Büros Schramm für Gestaltung, das etliche Gesichter des Viertels fotografierte und auf illuminierte Lampions in der Taunusstraße brachte.

Und nun sollen Gesichter des Viertels nicht nur gezeigt werden – sie sollen auch eine Stimme bekommen mit einem Bahnhofsviertelchor. "Bis jetzt haben sich schon viele Menschen bei mir gemeldet", sagt Oskar Mahler. "Ganz unterschiedliche Leute, Bewohner des Viertels, Mitarbeiter der Polizei, Gewerbetreibende." Der Chef des Le-Meridien-Hotels werbe für den Chor bei seinen Mitarbeitern, auch die Weißfrauenkirche wolle das Projekt unterstützen, ebenso der Präventionsrat des Viertels, der Drogennotdienst, Mitarbeiter der Deutschen Bahn und der Bahnhofsmission. "Es soll ein großer gemischter Chor werden", so Oskar Mahler. Auch Ortsvorsteher Oliver Strank (SPD) sei mit im Boot, ebenso die Werkstatt Bahnhofsviertel.

An Unterstützern und dem Willen, mitzutun, mangelt es also nicht. Nur ein Chorleiter fehlt noch. Er soll Mahlers Traum vorantreiben, dass eines Tages ein großer Chor auf der Kaiserstraße steht und "Freude, schöner Götterfunken" ins Viertel schmettert. Geprobt werden soll einmal in der Woche. Wer Interesse hat an der Leitung des Chors oder am Mitsingen kann sich bei Oskar Mahler unter
mahler@frankfurt-bahnhofsviertel.de melden.
 
24. Mai 2018, 15.32 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Anlaufstelle für Drogenabhängige länger offen
0
Das Nachtcafé verlängert seine Öffnungszeiten
Das Nachtcafé in der Moselstraße 47 bietet Drogenabhängigen einen Rückzugsort und eine Alternative zur Straße. Vom 1. August an wird das Angebot ausgeweitet: Das Café wird dann auch vormittags geöffnet sein. – Weiterlesen >>
Text: ffm/hes / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Neueröffnungen im Bahnhofsviertel abgelehnt
0
Kampf gegen die Spielhallen
Die Stadt geht schon seit einiger Zeit gegen die Ausbreitung von Spielhallen vor. Nun konnten durch das Urteil des Verwaltungsgerichtshof in Kassel drei Neueröffnungen im Bahnhofsviertel verhindert werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
Führungen zur Bahnhofsviertelnacht 2019
0
Wie gut kennen Sie das Bahnhofsviertel?
Bald findet die 12. Bahnhofsviertelnacht statt. Am 15. August zeigt sich das multikulturelle Viertel einmal mehr von seiner besten Seite. Wer den Stadtteil mit frischem Blick ganz neu erkunden möchte, erhält bei einer der vielen Führungen Gelegenheit dazu. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Stadt Frankfurt, Maik Reuss
 
 
 
Bareröffnung im Bahnhofsviertel
0
Housebar55 eröffnet in der Elbestraße
Mit der Eröffnung der Housebar55 auf der Elbestraße reiht sich eine weitere Club-Bar in die wachsende Zahl an Party-Locations im Bahnhofsviertel ein. Am Freitag wird die Eröffnung gefeiert. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: jh
 
 
Wiedereröffnung einer Kultkneipe
0
Die Terminus Klause kommt zurück
Vor einem Jahr musste die Terminus Klause, eine der wenigen verbliebenen Kultkneipen im Bahnhofsviertel, schließen. Doch es gibt gute Neuigkeiten: Die Frankfurter Institution wird noch in diesem Jahr in der Münchener Straße wiedereröffnen. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: vak
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  13 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.