Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Bahnhofsviertelmagazin
Startseite Alle NachrichtenBahnhofsviertelmagazin
17. August 2017 – ein Abend im Kiez
 

17. August 2017 – ein Abend im Kiez

0

Zehn Highlights der zehnten Bahnhofsviertelnacht

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Gut hundert Programmpunkte und Stationen zählt die Bahnhofsviertelnacht der Stadt Frankfurt in diesem Jahr. Hier ist unsere (höchst subjektive) Auswahl: Von Blicken hinter die Kulissen bis zu Partys.
1. Multireligiöses Friedensgebet
Die Nacht im Bahnhofsviertel beginnt früh: Um 18 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Peter Feldmann im Hof der Weißfrauen Diakoniekirche die Bahnhofsviertelnacht. Kurz danach beginnt ein multireligiöses Friedensgebet als Zeichen für Toleranz im Stadtteil – mit Musik untermalt von einem Zitherspieler. Der Ort ist ohnehin ein Geheimtipp. Die Kirche, an der das Wort in großen Leuchtbuchstaben prangt, bietet einen ruhigen Innenhof – um 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr werden Führungen durch die Kirche, die als das soziale Herz des Viertels gilt, in der Weserstraße 5 angeboten.

2. Hilfe für ältere Migrantinnen und Migranten
Hiwa? Hiwa ist kurdisch und bedeutet Hoffnung. In der Gutleutstraße 17a berät die gleichnamige Institution des Roten Kreuzes ältere Migrantinnen und Migranten. Während der Bahnhofsviertelnacht können sich Besucher bei Führungen zur vollen Stunde über die bereits seit 25 Jahren bestehende Arbeit des Teams informieren.

3. Die Fegerflotte
Durch das Bahnhofsviertel streifen jeden Tag so viele Menschen, dass die Stadtreinigung gleich mehrmals anrücken muss. Doch daneben hat sich ein weiteres Team etabliert, das versucht, das Viertel sauberzumachen: Die Fegerflotte. Sie wurde initiiert von der Suchthilfe K9 in der Karlsruher Straße 9. Dort laufen Dokumentationen über die Arbeit – und wer sich anmeldet, kann auch bei einer Fegerflotten-Tour mitlaufen, um 19 und 20 Uhr: k9@vae-ev.de.

4. Kunst im Bankenturm


Auch neu bei der Bahnhofsviertelnacht dabei: Das Art Foyer der Kunstsammlung der DZ Bank am Platz der Republik. Die Fotografiesammlung zählt zu den größten der Republik – am Abend finden Führungen durch die Ausstellung „Bewegung im Bild“ statt.

5. Magie im Orange Peel
Im Orange Peel treten fünf Herren auf, um an magische Orte im Viertel zu führen – multimedial, überraschend und zauberhaft. Die Herren im Einzelnen: Der Pianist Thorsten Larbig, der Spielkartenvirtuose Pit Hartling, der Zauberkünstler Stephan Skora, Sampling-Artist Sascha Wild und Stadtführer Christian Setzepfandt.

6. Stadtführungen vom Journal Frankfurt


Ok, zwei Hinweise in eigener Sache seien uns erlaubt. Zunächst: Den eben erwähnten Christian Setzepfandt können Sie auch bei ganz realen Stadtführungen durchs Bahnhofsquartier erleben – er ist einer von vielen Experten, die vor und während der Nacht viel zur Geschichte und zur aktuellen Situation des Viertels zu erzählen haben. Mehr zu den Stadtführungen des Journal Frankfurt lesen Sie hier.

7. Release-Party Bahnhofsviertelmagazin mit Afrob Soundsystem, Tchari Squad, Credibil, Rola, Jackmode, Diggermies und Gianni Suave.


Foto: Patrice
Die fünfte Ausgabe des Bahnhofsviertelmagazins zeigt wieder einmal die ganze Vielfalt des Viertels. Die Illustrierte im Plakat-Format (wer das Cover im Ganzen ziert soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden) widmet sich diesmal einem genossenschaftlichen Wohnprojekt in einem alten Pelzhaus in der Niddastraße, wirft einen Blick auf die Arbeit der Bahnhofsmission, zeigt den Weg zu einem besuchenswerten Hinterhof-Fahrradladen (der nicht besonders leicht zu finden ist) oder stellt die Weinhandlung Gang & Gäbe in der Kaiserstraße vor.
Das Journal Frankfurt präsentiert die neue Ausgabe auf der Bahnhofsviertelnacht – wer keine Zeit hat oder kein Magazin mehr abbekommt, muss sich nicht grämen: Im Journal Frankfurt vom 22. August liegt es auch bei. In der Nacht des 17. August wird die Neuerscheinung jedenfalls erst einmal gefeiert – wie immer in der Taunusstraße 19, diesmal jedoch nicht in den Räumen des Oye.
Der Club stellt dieses Jahr eine Bühne auf die Taunusstraße. Das Line-up kann sich sehen lassen: Es treten Afrob Soundsystem auf, die drei jungen Damen von Tchari Squad (Foto), die mit ihren Afrobeat-Klängen begeistern, der upcoming-Hip-Hop-Star Credibil aus Frankfurt, die Sängerin Rola und die DJs Jackmode, Diggermies und Gianni Suave.
Release-Party Bahnhofsviertel-Magazin mit Afrob-Soundsystem, Rola, Credibil, Tchari Squad, Jackmode, Diggermies und Gianni Suave: 17. August 2017, ab 19 Uhr, Oye, Taunusstraße 19, Eintritt frei

8. Amplifier



Wo wir gerade schon mal beim Feiern sind – ganz feines Line-up für Freunde elektronischer Musik im AMP an der Gallusanlage 2: Ata. Roman Flügel. Oliver Hafenbauer.
Aziesch. Bäm. Habt Spaß ;) Los geht es dort um 22 Uhr...

9. OFF-Bahnhofsviertelnacht 2k17



Auch die IMA-Jungs sind immer eine sichere Bank, wenn es ums Feiern im Viertel geht. So natürlich auch in der Nacht der Nächte: "Die OFF-Bahnhofsviertelnacht aka Niddastrassen-Block-Party ist inzwischen legendär. Sagenumwoben. Mythisch." So schreiben die Macher. Vor dem Levi's-Hotel in der Niddastraße 58 geht es um 19 Uhr los.

10. Arno Beck und "Das Bahnhofsviertel in Schlagzeilen"



Zwei kleine, feine Ausstellungstipps. Wer Erholung von der eben genannten IMA-Party sucht, geht einfach mal gegenüber in die Galerie Rundgaenger und lässt sich die Kunst von Arno Beck erklären. In der Ankündigung heißt es: "Arno Beck gehört zu den spannendsten Malern seiner Generation. Sein Thema sind die digitalen Bildwelten der 1990er Jahre. Die Ästhetik des Bildschirms eignet er sich dabei mit z.T. sehr alten Techniken an: dem Holzdruck und Holzschnitt, dem Siebdruck, der Hinterglasmalerei oder der Schreibmaschine."

Und dann wäre da noch, auf der anderen Seite des Viertels, das wunderbare Team des Stadtteilbüros, das eine Ausstellung über die Schlagzeilen, die über den Kiez so publiziert werden, zusammengestellt hat (Foto). Immer einen Besuch wert, an diesem Abend aber ganz besonders. "Das Bahnhofsviertel in Schlagzeilen" eröffnet um 19 Uhr in der Gutleutstraße 16a. Die Schau läuft übrigens noch bis November :)


>> Die zehnte Bahnhofsviertelnacht
Donnerstag, 17. August 2017, 19–24 Uhr, das vollständige Programm der Stadt finden Sie auch im dem Journal Frankfurt beiliegenden Programmheft und unter www.bahnhofsviertelnacht.de.
16. August 2017
nil
 
Nils Bremer
Jahrgang 1978, Politologe, seit 2004 beim Journal Frankfurt, seit 2010 Chefredakteur. – Mehr von Nils Bremer >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Bahnhofsviertelmagazin
 
 
Ausstellung im Institut für Stadtgeschichte
0
Das uns völlig unbekannte Bahnhofsviertel
Die Schau "Banker, Bordelle & Bohème" im Institut für Stadtgeschichte zeigt die wechselvolle Historie des Bahnhofsviertels, in dem einst der Galgen stand, ein Fesselballon aufstieg und Josephine Baker im Bananenrock auftrat. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Meyer-Wegelin/ Institut für Stadtgeschichte
 
 
Er bezeichnet sich als Chronist des Viertels – nun will Oskar Mahler selbst Geschichte schreiben: Sängerinnen und Sänger für einen Bahnhofsviertel-Chor hat er schon zusammen. Nun sucht er einen Chorleiter. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Büro Schramm für Gestaltung
 
 
Nachdem bereits im Dezember vergangenen Jahres die Bier-Brezel in der Kaiserstraße schließen musste, ist nun die nächste Kultkneipe im Bahnhofsviertel betroffen: Die Terminus Klause hat dicht gemacht. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Die Partei
 
 
 
Neue Anlaufstelle in der Moselstraße
0
Nachtcafé soll Junkies von der Straße holen
Es gibt zahlreiche Hilfsangebote für Drogenabhängige in Frankfurt, aber ein harter Kern an Junkies wird damit nicht erreicht, was zu Konflikten mit Anwohnern führt. Ein Nachtcafé in der Moselstraße soll die Versorgungslücke schließen. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Bier-Brezel-Wirt und Stammgäste sind verärgert
1
Telefonladen statt Kult-Kneipe
Die Bier-Brezel ist seit Dezember 2017 zu. Laut Eigentümer musste sie raus, weil man sich im Haus etwas „Hipperes“ wünsche. Nun befindet sich ein Telefonladen an Ort und Stelle. Im Viertel regt sich Unverständnis. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Mario Peninsi
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  11 
 
Bahnhofsviertelmagazin
Unser Stadtteil-Magazin erscheint regelmäßig als Print-Ausgabe – im Journal Frankfurt und im Viertel selbst. Hier lesen Sie aktuelle Neuigkeiten und mehr.

Twitter Activity