Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
 
Kontra für Feldmann
0
JU lehnt höhere Gewerbesteuer ab
Foto: CDU Frankfurt
Foto: CDU Frankfurt
Der jüngste, wenn auch zaghafte Vorstoß Peter Feldmanns (SPD), die Gewerbesteuer zu erhöhen, stieß schnell auf Kritik. Der Vorsitzende der Jungen Union, Ulf Hohmeyer, hält eine Erhöhung für schädlich.
Der Wirtschaftsstandort Frankfurt würde von einer Erhöhung des Gewerbesteuersatzes Schaden nehmen, meint Ulf Hohmeyer. Der Vorsitzende der Jungen Union (JU) warnt davor, dass die lokale Steuerpolitik einen Einfluss darauf habe, ob sich Unternehmen an einem Standort niederlassen oder nicht. Um Neuansiedlungen von Firmen zu fördern müsse deshalb der Steuersatz eigentlich sogar gesenkt werden, nur sei dies aufgrund der aktuellen Haushaltslage eben nicht möglich. "Eine Erhöhung ist ein völlig falsches Signal und zeigt das wirtschaftspolitische Unverständnis des Oberbürgermeisters", sagt Hohmeyer zu den jüngsten Anmerkungen Peter Feldmanns zur angespannten Haushaltslage der Stadt. Für den JU-Vorsitzenden habe die Haushaltskonsolidierung zwar ebenfalls oberste Priorität, müsse allerdings durch Einsparungen hergestellt werden. Vom OB erwartet er, zeitnah Spar-Konzepte vorgestellt zu bekommen. Dann werde man sehen, ob er einen "Crashkurs" in Wirtschaftspolitik absolviert habe.
17. Juli 2012
ges
 
Share/Bookmark
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Bereits einen Monat vor der offiziellen Eröffnung bringt die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit dem CDU-Spitzenkandidaten zur Europawahl David McAllister Glanz ins Kap Europa. – Weiterlesen >>
 
 
Haushalt 2014 genehmigt
0
Sparkurs wird weiter fortgesetzt
Das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport hat Frankfurts Haushalt 2014 abgesegnet - ohne Auflagen. Dennoch heißt es auch weiterhin sparen, sparen, sparen. – Weiterlesen >>
 
 
Frankfurt arbeitet am liberalen Großstadtimage
2
Der Eiertanz mit dem Ostertanzverbot
Ei-ei-ei, wer will denn an Karfreitag tanzen? Weiß doch jeder, dass das ein "stiller Feiertag" ist, an dem man der Kreuzigung Jesu gedenkt, im TV "Conan der Barbar" schaut oder in der Alten Oper bei "Thriller" mitwippt. Tanzen aber ist verpönt. – Weiterlesen >>
 
 
 
Olaf Cunitz besichtigt geförderte Ateliers
0
In Fechenheim ist die Kreativbranche daheim
Die Stadt will ihre Kreativszene unterstützen. Daher verhilft sie jungen Künstlern durch Fördergelder zu günstigen Ateliers, indem Leerstände umgenutzt werden. Vor allem in Fechenheim ist die Dichte an geförderten Ateliers groß, stellt Olaf Cunitz fest. – Weiterlesen >>
 
 
Auf der neuen Bürgerbeteiligungsplattform "Frankfurt fragt mich" kann sich nun jeder Frankfurter in unterschiedlichster Form bei der Gestaltung des öffentlichen Lebens und Raumes einbringen - in der Hoffnung, dieses Mal auch wirklich gehört zu werden. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  98 

Facebook Activity

Twitter Activity