Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Preis für die „Macher“
 
Preis für die „Macher“
0
Live Entertainment Award für Roncalli-Gründer
Anfang April wird zum achten Mal in Folge der Live Entertainment Award (LEA) verliehen. Zum dritten Mal findet die Verleihung in der Festhalle statt. Mit dem Preis sollen die Macher hinter den Künstlern geehrt werden, zum Beispiel Bernhard Paul.
Dieses Jahr wird der LEA zum achten Mal in Folge vergeben, um die Menschen zu ehren, die Live Entertainment möglich machen. Ausgezeichnet wird unter anderem in den Kategorien Konzert des Jahres, Club des Jahres, Halle/Arena des Jahres, Club-Tournee des Jahres und Show des Jahres. Zum dritten Mal gastiert die Verleihung in der Festhalle. Moderator ist zum zweiten Mal Ingo Nommsen. Der LEA bildet den Auftakt zur anschließenden Musikmesse, die vom 10. bis zum 13. April stattfindet und alles präsentiert, was man zum Musikmachen benötigt.

Der Award hat sich zum Ziel gesetzt, diejenigen auszuzeichnen, die beispielhaft für hervorragende Leistungen in der deutschen Live Branche stehen. Nicht nur "bekannte Gesichter" sollen prämiert werden, sondern auch junge Veranstalter und Manager, die durch diesen Preis gefördert und unterstützt werden sollen.

Bereits im Vorfeld gab das Komitee einige der Nominierten bekannt. In der Kategorie Club des Jahres sind der M.A.U. Club Rostock, die Music Hall Worpswede und der Colos-Saal Aschaffenburg nominiert. Jeder der drei Clubs erhielt bereits im Vorfeld eine Förderung in Höhe von 5000 Euro. Der Gewinner bekommt auf der Verleihung noch mal 15 000 Euro zusätzlich. Bernhard Paul, der Gründer des Roncalli-Zirkus, kam schon frühzeitig zu Ehren: Der 65-Jährige wird für sein fast vier Jahrzehnte währendes Engagement für den Circus Roncalli ausgezeichnet. Er nahm den Preis gemeinsam mit seiner Tochter entgegen.

Jens Michow, Geschäftsführer des LEA-Komitees, versprach, dieses Jahr die letzte Veranstaltung noch mal übertreffen zu wollen. Nachdem bereits bei der letzten Verleihung Topacts wie David Garrett, John McLaughlin, Tim Bendzko und Frida Gold auftraten, werden auch für diesen April wieder zahlreiche Stars und großartige Auftritte erwartet.

Auch die anschließende After-Show-Party soll ein Highlight werden. Auf der Gästeliste stehen unter anderem Jupiter Jones, die Scorpions, Silbermond und die Klitschko Brüder. Die Verleihung findet am 9. April in der Festhalle statt. Karten sind ab 200 Euro über den Verein LEA erhältlich und beinhalten neben der Teilnahme an der Veranstaltung und der After-Show-Party volle Verpflegung inklusive Getränken.

Weitere Informationen zu dem diesjährigen LEA gibt es unter www.lea2013.de.
7. März 2013
rom
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Galia Brener's Column
2
Your inner Child
Have you met your inner child yet? Being an adult is not always as fun as they promised it would be. It's time to wake up that little rebel child inside! It's now or never, so jump into that time machine and make it happen! – Weiterlesen >>
Text: Galia Brener / Foto: Harald Schröder
 
 
Todeswolke gegen den Eichenprozessionsspinner
0
191 Hektar Stadtwald und 5350 Eichen werden besprüht
Auch in diesem Jahr breitet sich die Raupenart in Frankfurt aus. Doch das Grünflächenamt geht gegen das Insekt vor. Denn die Begegnung mit dem Insekt und seinen Brennhaaren ist höchst unangenehm. – Weiterlesen >>
Text: rcng / Foto: Grünflächenamt Frankfurt
 
 
Es sollte ein luxuriöser Westhafen-Spa werden, das war 2011. Seither macht der Karpfenweg 26 als von Sprayern dekorierte Ruine von sich reden. Doch es naht Hoffnung und ein neues Nutzungskonzept. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
 
Reliquiar aus Frankfurter Dom entwendet
0
Schädel der heiligen Hedwig getohlen
Sie gilt als Symbol für die verlorene Heimat: Die heilige Hedwig war Herzogin von Schlesien und gilt als Patronin der Versöhnung zwischen Deutschen und Polen. Ihr Reliquiar im Dom wurde nun von Unbekannten gestohlen. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Pressestelle Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
 
Campus Westend bekommt Wochenmarkt
0
Mehr kulinarische Vielfalt an der Uni
Am Campus Westend gibt es nur wenige Alternativen zu den Angeboten des Studentenwerks. Lediglich ein Rewe zum Kauf von Lebensmitteln gibt es. Jetzt soll sich das ändern: Jeden Donnerstag soll es einen Wochenmarkt geben. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: leg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1261 
 
 

Twitter Activity