Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
 
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
0
Stadion behält seinen Namen bis 2016
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Die Frankfurter Volksbank und der Zweitligist FSV Frankfurt haben die Namensrechte für das Stadion um drei Jahre verlängert. Somit wird weiterhin im Frankfurter Volksbank-Stadion gespielt.
Seit nunmehr sieben Jahren begleitet die Frankfurter Volksbank die Erfolgsgeschichte des FSV Frankfurt. Diese wird jetzt bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Somit heißt das Stadion am Bornheimer Hang weiterhin Frankfurter Volksbank-Stadion. Die Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Eva Wunsch-Weber, freut sich über die Verlängerung des Vertrages: "Der FSV passt zu uns, weil er solide geführt wird, sich im wechselvollen sportlichen Geschäft gleichermaßen durch Kampfgeist und Teamgeist auszeichnet - und auf dieser Basis große Erfolge erzielt hat." Ebenso begrüßt Clemens Krüger, Geschäftsführer Finanzen des FSV Frankfurt, die Fortsetzung der Zusammenarbeit: "Wir freuen uns, dass wir die Partnerschaft verlängert haben und auch weiterhin Seite an Seite mit der Frankfurter Volksbank durch Fleiß, Bescheidenheit und vernünftigem Wirtschaften nach Erfolgen streben. Die bisherige Geschichte unserer Partnerschaft hat gezeigt, dass diese Attribute der beiden Partner hervorragend zueinander passen."

Als die Partnerschaft zwischen dem Club und der Bank begann, hatte der FSV gerade den Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga Süd verpasst. Sieben Jahre später, in der aktuell beendeten Saison, erreichte der FSV Frankfurt in der Zweiten Bundesliga mit Rang Vier eine gute Platzierung. Beide Vertragspartner blicken auf eine lange Geschichte zurück: Der FSV, ein hessischer Traditionsverein, wurde 1899 gegründet, die Frankfurter Volksbank im Jahre 1862.
13. Juni 2013
bew
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Star-Köchin Sarah Wiener
0
Gut gelaunt in der Genussakademie
Eine echte Star-Köchin war am Donnerstag in der Genussakademie zu Besuch: Sarah Wiener. Für eine US-Softwarefirma veranstaltete die Österreicherin hier ein Koch-Event und verriet, warum sie regelmäßig nach Frankfurt kommt. – Weiterlesen >>
Text: Christina Weber / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Kolumne von Ana Marija Milkovic
0
Brexit, my dear
Die Briten stimmen für den Austritt aus der Europäischen Union. Dieses Thema beschäftigt auch unsere Kolumnistin Ana Marija Milkovic. Was das Ganze mit dem Philosophen Slavoj Zizek zu tun hat, lesen Sie hier. – Weiterlesen >>
Text: Ana Marija Milkovic / Foto: Harald Schröder
 
 
Der Travestiekünstler und die Rennbahnfreunde
1
Bäppi wegen Beleidigung angezeigt
Für sein lockeres Mundwerk ist Thomas Bäppler-Wolf alias Bäppi La Belle berüchtigt, aber auch beliebt. Doch nun hat ihm ein Spruch über den Rennklub-Vizepräsidenten eine Anzeige eingehandelt, wegen Beleidigung.
Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Liebespaar sorgt für Autobahnsperrung
0
Date auf der Kaiserleibrücke
Die A661 musste heute für rund eine halbe Stunde gesperrt werden. Der Grund ist äußert kurios: Ein Pärchen hatte sich für sein Date die Bogen der Kaiserleibrücke ausgesucht. Autofahrer verständigten die Polizei. – Weiterlesen >>
Text: wch / Foto: nil
 
 
Virale Fluzeugroboter-Clips
0
Wenn der Flieger auf Toilette muss
Ende des vergangenen Jahres klickten mehr als fünf Millionen Menschen ein Youtube-Video an, in dem ein animierter Roboter auf dem Frankfurter Flughafen landet. Der Urheber war unbekannt. Bis jetzt. Denn Fraport stellt nun weitere Videos online. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Screenshot/ Michael Schmidt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1276 
 
 

Twitter Activity