Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
 
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
0
Stadion behält seinen Namen bis 2016
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Die Frankfurter Volksbank und der Zweitligist FSV Frankfurt haben die Namensrechte für das Stadion um drei Jahre verlängert. Somit wird weiterhin im Frankfurter Volksbank-Stadion gespielt.
Seit nunmehr sieben Jahren begleitet die Frankfurter Volksbank die Erfolgsgeschichte des FSV Frankfurt. Diese wird jetzt bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Somit heißt das Stadion am Bornheimer Hang weiterhin Frankfurter Volksbank-Stadion. Die Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Eva Wunsch-Weber, freut sich über die Verlängerung des Vertrages: "Der FSV passt zu uns, weil er solide geführt wird, sich im wechselvollen sportlichen Geschäft gleichermaßen durch Kampfgeist und Teamgeist auszeichnet - und auf dieser Basis große Erfolge erzielt hat." Ebenso begrüßt Clemens Krüger, Geschäftsführer Finanzen des FSV Frankfurt, die Fortsetzung der Zusammenarbeit: "Wir freuen uns, dass wir die Partnerschaft verlängert haben und auch weiterhin Seite an Seite mit der Frankfurter Volksbank durch Fleiß, Bescheidenheit und vernünftigem Wirtschaften nach Erfolgen streben. Die bisherige Geschichte unserer Partnerschaft hat gezeigt, dass diese Attribute der beiden Partner hervorragend zueinander passen."

Als die Partnerschaft zwischen dem Club und der Bank begann, hatte der FSV gerade den Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga Süd verpasst. Sieben Jahre später, in der aktuell beendeten Saison, erreichte der FSV Frankfurt in der Zweiten Bundesliga mit Rang Vier eine gute Platzierung. Beide Vertragspartner blicken auf eine lange Geschichte zurück: Der FSV, ein hessischer Traditionsverein, wurde 1899 gegründet, die Frankfurter Volksbank im Jahre 1862.
13. Juni 2013
bew
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Bundespolizei ermittelt
0
Festnahmen gegen Schleuserbande
Wohnungen wurden durchsucht und mehrere mutmaßliche Schleuser festgenommen. Die Bundespolizei wirft ihnen vor, über 700 eritreische Staatsbürger via Italien nach Deutschland gebracht zu haben. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
1,5-Millionen-Euro-Klage gegen die Stadt
0
U60311-Rechtsstreit: Urteil im Januar
Der Ex-Betreiber des U60311 will von der Stadt 1,5 Millionen Euro, weil diese aussichtsreiche Clubbetreiber als Nachfolger abgelehnt habe. Jetzt wurde ein solcher Kandidat vor Gericht befragt. Soviel: Es wurde lustig. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Aufatmen für Burger-King-Mitarbeiter
0
Geschlossene Filialen öffnen wieder
3000 Burger-King-Mitarbeiter, die beim gekündigten Franchisenehmer Yi-Ko beschäftigt waren, können wieder an die Arbeit. Der Insolvenzverwalter konnte eine vorläufige Lizenz zur Nutzung der Marke Burger King erreichen. – Weiterlesen >>
Text: wch / Foto: wch
 
 
 
Kreshnik B. kickte bei TuS Makkabi
0
„Der Schock war wirklich groß“
Alon Meyer, Präsident von TuS Makkabi, spricht über Syrien-Rückkehrer Kreshnik B. Der wurde gerade zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Vor seinem Kampfeinsatz kickte der 20-Jährige für den jüdischen Verein. – Weiterlesen >>
Text: Christina Weber / Foto: Harald Schröder
 
 
Zwischenruf von Heino Stöver
0
„Strafe kann nur letztes Mittel sein“
Heino Stöver ist Professor für Suchtforschung an der Frankfurt University of Applied Sciences. Er fordert Alternativen zum gegenwärtigen Cannabisverbot - den Strafen würde wenig Erfolg bringen. – Weiterlesen >>
Text: Heino Stöver / Foto: leg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1167 

Facebook Activity

Twitter Activity