Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
 
Frankfurter Volksbank steht zum FSV
0
Stadion behält seinen Namen bis 2016
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Die Frankfurter Volksbank und der Zweitligist FSV Frankfurt haben die Namensrechte für das Stadion um drei Jahre verlängert. Somit wird weiterhin im Frankfurter Volksbank-Stadion gespielt.
Seit nunmehr sieben Jahren begleitet die Frankfurter Volksbank die Erfolgsgeschichte des FSV Frankfurt. Diese wird jetzt bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Somit heißt das Stadion am Bornheimer Hang weiterhin Frankfurter Volksbank-Stadion. Die Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Eva Wunsch-Weber, freut sich über die Verlängerung des Vertrages: "Der FSV passt zu uns, weil er solide geführt wird, sich im wechselvollen sportlichen Geschäft gleichermaßen durch Kampfgeist und Teamgeist auszeichnet - und auf dieser Basis große Erfolge erzielt hat." Ebenso begrüßt Clemens Krüger, Geschäftsführer Finanzen des FSV Frankfurt, die Fortsetzung der Zusammenarbeit: "Wir freuen uns, dass wir die Partnerschaft verlängert haben und auch weiterhin Seite an Seite mit der Frankfurter Volksbank durch Fleiß, Bescheidenheit und vernünftigem Wirtschaften nach Erfolgen streben. Die bisherige Geschichte unserer Partnerschaft hat gezeigt, dass diese Attribute der beiden Partner hervorragend zueinander passen."

Als die Partnerschaft zwischen dem Club und der Bank begann, hatte der FSV gerade den Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga Süd verpasst. Sieben Jahre später, in der aktuell beendeten Saison, erreichte der FSV Frankfurt in der Zweiten Bundesliga mit Rang Vier eine gute Platzierung. Beide Vertragspartner blicken auf eine lange Geschichte zurück: Der FSV, ein hessischer Traditionsverein, wurde 1899 gegründet, die Frankfurter Volksbank im Jahre 1862.
13. Juni 2013
bew
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Prügel-Video vom Flughafen
0
Polizei ruft zur Mäßigung auf
Ein vereitelter Anschlag? Zur Zeit geht ein Video in den sozialen Netzwerken viral. Dort ist zu sehen wie ein Mann am Flughafen zwei Polizisten verprügelt. Im Netz wird daraufhin wild spekuliert und kommentiert. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: Polizei
 
 
Fast hundert Jahre gibt es nun das Gewürz- und Teehaus Alsbach an der Konstablerwache. Ende September wird es jedoch für immer seine Pforten schließen mit einem großen Räumungsverkauf - allerdings nicht freiwillig. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Oliver Henrich
 
 
Wilde Verfolgungsjagd im Nordend
0
Wohnungseinbrecher schläft auf der Straße ein
Dass Täter an den Ort ihres Verbrechens zurückkehren, ist ja weit verbreitetes Alltagswissen. Doch, dass sie am Tatort gleich einschlafen, dürfte neu sein: Die Tat eines 16-jährigen Einbrechers endete höchst kurios. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: nil
 
 
 
Mehrere Stadtteile betroffen
1
Stromausfall in Frankfurt
Am Montagnachmittag ist in einigen Stadtteilen Frankfurts der Strom ausgefallen. Auch Ampeln waren davon betroffen - die Polizei warnte. Der Grund ist bisher noch unbekannt. Die Mainova arbeitet an der Fehlerbehebung. – Weiterlesen >>
Text: jdk / Foto: nil
 
 
19-Jähriger schwer verletzt
0
Messerstecherei am Main
Ein 19-Jähriger schleppte sich mit einer tiefen Schnittverletztung in der Brust vom Main bis zum Hauptbahnhof. Der Grund, wieso er von seinem Kontrahenten so stark verletzt wurde ist bisher noch unbekannt. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1282 
 
 

Twitter Activity