Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Leute
Startseite Alle NachrichtenLeute
Neues Exponat im Filmmuseum
 
Neues Exponat im Filmmuseum
0
Petra Roth als Tramp
Beim Rundgang durch die Ausstellung "Charlie, the Bestseller" erinnerte sich Oberbürgermeisterin Petra Roth, einst selbst als Chaplin verkleidet gewesen zu sein - mit 13 Jahren. Das Foto ist nun Teil der Schau.
Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) nahm beim Gang durch die Ausstellung "Charlie, the Bestseller" im Deutschen Filmmuseum besonders interessiert die Charlie-Look-a-Likes in Augenschein: Von Robert Downey Jr. bis Michael Jackson sind dort einige Möchtegern-Charlies versammelt. Frau Roth rief sich sofort ein Kostümfest aus der eigenen Jugend ins Gedächtnis, bei dem die 13-jährige Achtklässlerin als Charlie posierte.

"Ich wollte schon als Kind immer einmal Charlie Chaplin sein", sagt Petra Roth. "Charlie Chaplin ist von allen Stars der Stummfilmzeit für mich immer der großstädtischste gewesen, 'Lichter der Großstadt' hat mich als Jugendliche richtig aufgewühlt, 'Moderne Zeiten' bewegt, auch verstört. Ich liebe bis heute seine großartigen Verkörperungen des Verlierers mit ungebrochener Würde, und sein einzigartiges Werk über den Nationalsozialismus: 'Der große Diktator' hat mir als Schülerin weiter die Augen geöffnet als manch spröde Sozialkundestunde."

Von der Bewunderung für Charlie ist es natürlich nicht weit zu dem Schritt, selbst in die ausgelatschten Schuhe des großen Komikers zu schlüpfen: "Das Foto entstand 1958 auf der Terrasse meiner Eltern", erinnert sich Roth, "kurz bevor es zum Kostümfest meiner Schule, des Kippenberg-Gymnasiums in Bremen ging."
14. März 2012
red
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Leute
 
 
42 Jahre war sie für die Frankfurter Rundschau in der Lokalredaktion tätig. Vergangene Woche ist Claudia Michels verstorben. Der Stadt Frankfurt ist mehr als eine Journalistin verlorengegangen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: peter-juelich.com
 
 
Hüseyin Sitki, Veranstalter des Türkischen Filmfestivals und Träger des Bundesverdienstkreuzes, steht er vor Gericht. Er soll ein privates Darlehen nicht zurückgezahlt haben. Auch die Finanzpolitik des Festivals wirft Fragen auf. – Weiterlesen >>
Text: Christina Weber / Foto: Harald Schröder
 
 
Der Präsident des Frankfurter Renn-Klubs, Manfred Louven, hat für sein Engagement für den Pferdesport am Donnerstag den Hessischen Verdienstorden bekommen. Louven hat unter anderem Kindern das Reiten ermöglicht. – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: privat
 
 
 
Zum dritten Mal organisierte der frühere Manager Bernd Reisig ein Gänseessen für arme Menschen im Frankfurter Römer. Über 600 Essen wurden ausgegeben - von prominenten Kellnern wie Claudia Roth oder Sonya Kraus. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Hitradio FFH feierte 25. Geburtstag
0
Mehr als Radio
Im November 1989 ging der erste private Radiosender in Hessen auf Sendung. Das wurde am Donnerstagabend in der Messehalle 3 in Frankfurt groß gefeiert. Am Ende trat sogar ein einst Verfemter auf: Heino! – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  38 

Facebook Activity

Twitter Activity