Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Leute
Startseite Alle NachrichtenLeute
Neues Exponat im Filmmuseum
 
Neues Exponat im Filmmuseum
0
Petra Roth als Tramp
Beim Rundgang durch die Ausstellung "Charlie, the Bestseller" erinnerte sich Oberbürgermeisterin Petra Roth, einst selbst als Chaplin verkleidet gewesen zu sein - mit 13 Jahren. Das Foto ist nun Teil der Schau.
Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) nahm beim Gang durch die Ausstellung "Charlie, the Bestseller" im Deutschen Filmmuseum besonders interessiert die Charlie-Look-a-Likes in Augenschein: Von Robert Downey Jr. bis Michael Jackson sind dort einige Möchtegern-Charlies versammelt. Frau Roth rief sich sofort ein Kostümfest aus der eigenen Jugend ins Gedächtnis, bei dem die 13-jährige Achtklässlerin als Charlie posierte.

"Ich wollte schon als Kind immer einmal Charlie Chaplin sein", sagt Petra Roth. "Charlie Chaplin ist von allen Stars der Stummfilmzeit für mich immer der großstädtischste gewesen, 'Lichter der Großstadt' hat mich als Jugendliche richtig aufgewühlt, 'Moderne Zeiten' bewegt, auch verstört. Ich liebe bis heute seine großartigen Verkörperungen des Verlierers mit ungebrochener Würde, und sein einzigartiges Werk über den Nationalsozialismus: 'Der große Diktator' hat mir als Schülerin weiter die Augen geöffnet als manch spröde Sozialkundestunde."

Von der Bewunderung für Charlie ist es natürlich nicht weit zu dem Schritt, selbst in die ausgelatschten Schuhe des großen Komikers zu schlüpfen: "Das Foto entstand 1958 auf der Terrasse meiner Eltern", erinnert sich Roth, "kurz bevor es zum Kostümfest meiner Schule, des Kippenberg-Gymnasiums in Bremen ging."
14. März 2012
red
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Leute
 
 
Frankfurter Politikwissenschaftler
0
Iring Fetscher gestorben
Der Politologe Iring Fetscher ist am Samstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Fetscher lehrte bis 1987 an der Goethe-Universität und meldete sich auch danach noch als kraftvolle, linke Stimme zu Wort. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: privat
 
 
So privat hat man den blonden Riesen, Dirk Nowitzki (2,13 Meter), wohl noch nie gesehen. Eigentlich hält er sein Privatleben aus dem Rampenlicht raus. Für die Doku "Der perfekte Wurf" macht er nun eine Ausnahme. – Weiterlesen >>
Text: wch / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Kultblondine Gina-Lisa Lohfink aus Seligenstadt hat eine Affinität zum Fußball. Denn: Immer wenn ein Euro- oder WM-Turnier beginnt, gibt es große Gina-Lisa-Schlagzeilen. Diesmal so schmutzig wie noch nie. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Jens Prewo
 
 
 
Hüseyin Sitki geehrt für Integration
0
Frankfurter erhält Verdienstkreuz
Der Frankfurter Hüseyin Sitki erhält am 10. Juli das Verdienstkreuz am Bande von Bundespräsident Joachim Gauck. Der Mitarbeiter der Goethe-Universität wird für sein Engagement beim Türkischen Filmfestival geehrt. – Weiterlesen >>
Text: leg
 
 
Paparazzi als Künstler
0
Die Schirn, ein Sternensystem
Paparazzi ist eine spaßige Ausstellung. Wir sehen den Starkult von seinen Anfängen bis in die Gegenwart, die Kunsthalle als Klatschmagazin. Bleibt nur die Frage, ob die Muschi von Britney Spears Kunst ist. – Weiterlesen >>
Text: nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  36 

Facebook Activity

Twitter Activity