Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 
Rams for ever
0
Alltagsästhetik im MAK
Das Museum für Angewandte Kunst (MAK) wurde am Dienstag um eine Dauerleihgabe von 243 Exponaten der "Braun Collection" reicher. Dabei handelt es sich um Werke des Industriedesigners Dieter Rams, der jahrzehntelang Chef-Designer von Braun war.
Von 1955 bis 1997 war Dieter Rams der Chef-Designer des Braun-Unternehmens. In seiner Schaffenszeit sorgte er für die Ästhetik und Handlichkeit von Haushaltsprodukten und erlangte so seine Bekanntheit. Vor einem Monat wurde er 80 Jahre alt und äußerte zu diesem Anlass einen ganz besonderen Wunsch: Eine Dauerleihausgabe. 243 seiner Exponate, die eine lückenlose Sammlung von Modellen zwischen 1955 und 1997 umfasst. Nun stellten die Vertreter des Unternehmens Braun, Oliver Grabes und Lars Atorf, Kulturdezernent Felix Semmelroth und der Designer selbst die Ausstellungsstücke der Öffentlichkeit vor. Auch der Möbelhersteller vitsoe London, der Entwürfe von Dieter Rams vertreibt, will dem Museum Rams-Möbel schenken und zudem das Firmenarchiv für eine Zusammenarbeit mit dem MAK öffnen.

Zuletzt widmete das MAK Dieter Rams im Jahr 2010 eine Ausstellung, die Retrospektive "Less and More. Das Designethos von Dieter Rams", die in sechs Museen gezeigt wurde und 400.000 Besucher anlockte. Die Ausstellungsstücke aus der "Braun Collection" wird man ab März 2013 besichtigen können.

4. Juli 2012
yog
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Comeback nach 14 Jahren
0
Die Rückkehr des Rinderwahnsinns
Ganz ehrlich: Erinnert sich noch jemand an Rinderwahnsinn. Eine Krankheit und eine Band und über die Verbindung zwischen beidem wurde viel philosophiert. Jetzt melden sich zumindest die Musiker zurück. In Frankfurt im Zoom. – Weiterlesen >>
Text: dk / Foto: Zoom
 
 
Jüdisches Museum und Fritz Bauer Institut
0
Raphael Gross geht nach Leipzig
Der Leiter des Jüdischen Museum Frankfurt, des Fritz Bauer Institut Frankfurt sowie des Leo Baeck Institut London wird seine Tätigkeit zum 1. April beenden und künftig die Leitung des Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig übernehmen. – Weiterlesen >>
Text: nb/pia / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Schirn Rotunde: Die bewegte Leere des Moments
1
Das bedrohliche Pendel der Alicja Kwade
Die Versuchsanordnung ist simpel: Ein Stein, eine Uhr, ein Pendel, ein Donnergrollen, ein überlautes Ticken. Eine Installation der Berliner Künstlerin Alicja Kwade sorgt derzeit in der Schirn Rotunde für Unbehagen. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Nils Bremer
 
 
 
Bis zum 29. März kann man bei der MuseumWeek Museen der Welt auf Twitter besuchen. Auch acht Häuser aus Frankfurt nehmen teil. Jeder kann mitmachen, indem er Fotos postet und eins von sieben Hashtags verwendet. – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: leg
 
 
Kunstprojekt "Mitten unter uns" in Frankfurt
1
Stoffbinden gegen das Vergessen
Um an die Häftlinge des Konzentrationslagers Katzbach in den Adlerwerken zu erinnern, hat Künstlerin Stefanie Grohs 1600 Stoffbinden in der Stadt aufgehängt. Sie tragen die Namen ehemaliger Häftlinge des KZs. – Weiterlesen >>
Text: Nina Pfeifer / Foto: Stefanie Grohs
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  405 
 
 

Facebook Activity

Twitter Activity