Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 
Lola Montez
0
Kunstverein vor dem Aus?
Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Frankfurt könnte bald um seine letzte wahre Off-Location ärmer sein - die Bauaufsicht rückt dem Lola Montez zu Leibe. Das Kulturamt will sich um eine Lösung bemühen. Doch die könnte teuer werden.
Das Kulturamt wollte auf Nummer sicher gehen und schickte zur Vernissage der Ausstellung "Ab 18" eine Mitarbeiterin in den Kunstverein Familie Montez. Nur für den Fall, dass das Ordnungsamt auftauchen sollte, um die Veranstaltung aufzulösen. Dann wären die Verhandlungen über die Zukunft des Vereins eben direkt vor Publikum geführt worden. Das geschah dann doch nicht - aber mit mal spaßigen, mal provokanten, mal spätpubertären, mal wegweisenden Kunstausstellungen in der Halle in der Breiten Gasse könnte es trotzdem bald vorbei sein.

"Die Genehmigung für das Gebäude wurde einst als Lagerhalle für Obst und Gemüse erteilt", sagt der Leiter Bauaufsicht, Michael Kummer. Und fügt hinzu, dass man die Kunst von Amts wegen mit dem Gemüse gleichsetze. "Die Lagerung von Kunst ist also erlaubt - nicht aber die Durchführung von Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen." Deswegen habe die Stadt ein Nutzungsverbot verhängt, sich zugleich aber auch bereit erklärt, eine neue Genehmigung zu erteilen.

Montez-Macher Mirek Macke (Foto) sieht horrende Kosten auf sein Haus zukommen. Man bräuchte dann Sponsoren, vielleicht auch regelmäßige Unterstützung von Seiten der Stadt.

Der Vorsitzende der Jungen Liberalen schlägt deshalb vor, das Nutzungsverbot einfach wieder aufzuheben: "Insbesondere mit Blick auf junge Künstler brauchen wir in Frankfurt mehr und nicht weniger Off-Kunst", so Tobias Fila. Genau diese Aufhebung dürfte aber schwierig werden. Im Dezember ist ein Termin zwischen Bauaufsicht, Kulturamt und Kunstverein-Machern geplant. Dann soll über die Zukunft gesprochen werden.

Mehr zum Thema lesen Sie morgen im JOURNAL FRANKFURT.
22. November 2010
Nils Bremer
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Neue Dokumentarfilmreihe im Naxos-Kino
0
Regisseur beweist langen Atem
Das Naxos-Kino zeigt am 1. September den Dokumentarfilm "Der längere Atem" und eröffnet damit eine neue Filmreihe. Der Film, der sich mit der Wiederbewaffnung Deutschlands beschäftigt, wurde ursprünglich verboten. – Weiterlesen >>
Text: laz / Foto: Anton Tripp
 
 
Reihe zur Wiedervereinigung im Filmmuseum
0
Teilung, Wende, Einheit
Zum 25-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung zeigt das Deutsche Filmmuseum eine Reihe von Filmen, die sich mit der Teilung und Einheit beider deutscher Staaten beschäftigen. Unter anderem: "Good Bye, Lenin!" – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: leg
 
 
Rund 2,3 Millionen Menschen haben am Wochenende das Museumsuferfest besucht. Das waren zwar weniger als im Vorjahr, aber immer noch genug, um die Festmeilen zu füllen. – Weiterlesen >>
Text: leg / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Doku wird in der Naxoshalle wiederholt
0
Zweite Chance für Ernst May-Fans
Wer bisher noch nicht in den Genuss des Dokumentarfilms über den Architekten Ernst May gekommen ist, bekommt eine zweite Chance. Wegen der großen Nachfrage wird der Film erneut in der Naxoshalle gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: mof / Foto: Veranstalter
 
 
„Transit“-Premiere im Theater Willy Praml
0
Langer Atem
Am Donnerstagabend wurde die Premiere des Theaterstücks "Transit" gefeiert. Neun Darsteller erweckten die Figuren des Romans von Anna Seghers zum Leben. Die Zuschauer durchlebten die Höhen und Tiefen des Wartens. – Weiterlesen >>
Text: Mona Förder / Foto: Seweryn Zelazny
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  458 
 
 

Twitter Activity