Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Lichter Filmfest International
 
Lichter Filmfest International
0
Das Festivalzentrum ist gefunden
Das Lichter Filmfest bekommt ein neues Zuhause. Es findet dieses Jahr in dem Bürogebäude VAU statt, mitten im Bankenviertel. Das Festival zeigt hier regionale und internationale Filmwerke in ihrer ganzen Bandbreite.
Bereits seit 2008 findet jährlich das Lichter Filmfest Frankfurt International statt. Vom 19. bis zum 24. April dreht sich wieder alles um die zahlreichen Facetten der Filmkunst, die im Kino- und Fernsehalltag sonst zu kurz kommen. Eine Woche lang werden regionale und internationale Filme gezeigt und prämiert.

Dieses Jahr findet das einzigartige Fest erstmals in einer neuen Location statt. Nach langer Suche haben die Veranstalter nun endlich grünes Licht und das Festivalzentrum öffentlich bekannt gegeben. Veranstaltungsort ist das zentral gelegene Bürogebäude VAU in der Mainzer Landstraße 23. Mitten im Bankenviertel können sich die Besucher an der Diversität des Weltkinos erfreuen. Der Festival-Direktor Gregor Maria Schubert freut sich, dass spannende und vielfältige Programm an „so einem zentralen und modernen Ort“ präsentieren zu können. Nicht nur das Rahmenprogramm des Festivals, sondern auch der Lichter Art Award und die Premierenempfänge werden hier ausgerichtet.

Etliche Preise für Kurz- und Langfilme werden vergeben und mit den Gewinnen zukünftige Produktionen gefördert. Bei den gezeigten Filmen handelt es sich teilweise um Premieren. Unter anderem wird, ebenfalls als Premiere, der Film „Geboren in Offenbach“ gezeigt. Die Filmemacherinnen Angela Freiberg und Nina Werth begleiteten über vier Jahre drei junge albanische Frauen, die in ihrem Leben in Offenbach bei der Erfüllung ihrer Wünsche und Ziele immer wieder mit den Vorschriften der muslimischen Tradition konfrontiert werden.

Ein ausführliches Interview mit den Regisseurinnen finden Sie im kommenden Journal Frankfurt, Ausgabe 7/2013. Ab Dienstag im Zeitschriftenhandel.
8. März 2013
rom
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Ausgezeichnete Filme in Frankfurt
0
Lange Nacht des Menschenrechts-Filmpreis
Am 7. März zeigt das Haus am Dom verschiedene Filmproduktionen, die im Dezember mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ausgezeichnet wurden. – Weiterlesen >>
Text: Sadaf Sharaf / Foto: Haus am Dom
 
 
Traditioneller Maskenball findet nicht statt
0
Jahrmarkt in Timbuktu abgesagt
Der langersehnte Maskenball „Jahrmarkt in Timbuktu“, der am Freitag im Zoo Gesellschaftshaus stattfinden sollte, wurde am Montagmittag von den Veranstaltern abgesagt. Der Grund: zu geringes Interesse. – Weiterlesen >>
Text: Sadaf Sharaf / Foto: kce
 
 
Sieger der Crowdfunding-Initiative kulturMut
0
25 Kulturprojekte dank Crowdfunding gesichert
Die Sieger der Crowdfunding-Kampagne kulturMut stehen fest: Stolze 25 Projekte können voll finanziert und realisiert werden. Von Musik, über Ballett, Film und Kunst ist alles dabei. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © For all people
 
 
 
Dosch@Berlinale 2017 - TEIL 4
0
Make Berlinale great again!
Die 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin gehen ihrem Ende entgegen. Zeit für unseren Kino-Redakteur Andreas Dosch, das Gesehene Revue passieren zu lassen. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: aded
 
 
Kolumne von Ana Marija Milkovic
0
Das langsame Sterben der Städtischen Bühnen
Unsere Kolumnistin war in der Oper. Sergei S. Prokofjew, der Spieler, ein Stück in vier Akten. Doch was sie zu sehen bekam, war die Aufführung eines zu erahnenden Endes der Städtischen Bühnen. Mit einem Lichtblick. – Weiterlesen >>
Text: Ana Marija Milkovic / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  545 
 
 

Twitter Activity